Handy
01/07/2012

Nokia übernimmt Softwarefirma Smarterphone

Finnischer Konzern kauft sich damit ein weiteres Betriebssystem

Nokia hat sich mit Smarterphone, einem norwegischen Softwareunternehmen, ein weiteres Handy-Betriebssystem eingekauft. Wie die Investmentfirma Ferd Capital berichtet, sei die Transaktion bereits im November abgeschlossen worden. Ferd Capital hatte nach eigenen Angaben seit 2007 insgesamt 6,5 Millionen Euro in die Firma investiert.

Smarterphone hat ein Handy-Betriebssystem entwickelt, das einige für Smartphones übliche Funktionen auch auf einfachen Handys (Featurephones) zum Laufen bringt. Das Unternehmen ist derzeit vor allem auf dem asiatischen Markt etabliert.

Finanzielle Details wurden nicht genannt. Ob Nokia neben seinem bisherigen Betriebssystem Symbian und dem Windows Phone des Partners Microsoft tatsächlich an einem weiteren Betriebssystem oder eher an dem Know-how und möglichen Patenten Interesse hat, blieb unklar. Zuletzt kamen wieder vermehrt Gerüchte auf, dass Microsoft Nokias Smartphone-Sparte schlucken will, der Deal könnte bereits kommende Woche im Rahmen der Hightech-Messe CES in Las Vegas konkrete Formen annehmen.

Mehr zum Thema

  • Gerücht: Microsoft will Nokias Smartphone-Sparte
  • Nokia: 100-Millionen-Dollar-Kampagne geplant
  • Nokia streicht „Symbian“ aus Portfolio
  • Microsoft ordnet Mobil-Sparte neu