B2B
05.03.2012

Nur jeder zweite will für die Cloud zahlen

Umsatz wächst 2012 stark - Privatanwender weiter skeptisch

Der Umsatz mit Cloud Computing wird einem Zeitungsbericht zufolge in Deutschland 2012 auf 5,3 Milliarden Euro wachsen. Das wäre ein Plus von 47 Prozent, wie aus einer Studie der Experton-Group im Auftrag des Branchenverbands Bitkom hervorgeht. Auch in den kommenden Jahren dürfte es dem Verband zufolge weiter zweistellige Wachstumsraten geben.

Privat will jedeoch nur jeder zweite für Cloud-Services bezahlen. Eine Umfrage im Auftrag der „WirtschaftsWoche“ kommt zu dem Ergebnis, dass dezidierte Cloud-Services derzeit nur von 26 Prozent der über 18 Jahre alten Bundesbürger genutzt werden. Hauptgründe seien fehlendes Interesse (61 Prozent) und Sicherheitsbedenken (44 Prozent).

Für 19 Prozent fünf Euro monatlich vorstellbar

Entsprechend gering ist demnach auch die Bereitschaft, Geld für Cloud-Angebote zu zahlen. Der Umfrage zufolge lehnt dies derzeit jeder zweite Verbraucher in Deutschland ab. 19 Prozent würden bis zu fünf Euro monatlich für Cloud Computing bezahlen, 17 Prozent fünf bis zehn Euro und elf Prozent wären bereit, mehr als zehn Euro zu zahlen.

Cloud Computing ist eines der zentralen Themen der Computermesse CeBIT, die am Dienstag in Hannover beginnt. Die futurezone wird von vor Ort berichten.