B2B
02.07.2011

Samsung lässt Patentklage gegen Apple fallen

Wende im Patentstreit, noch keine offizielle Stellungnahme

Gerade erst war bekannt geworden, dass Apple einen Einfuhr- und Verkaufsstopp bestimmter Samsung-Geräte in den USA erwirken will. Nun hat der südkoreanische Handykonzern Samsung Electronics einem Agenturbericht zufolge seine Patentklage gegen den US-Rivalen Apple fallengelassen. Das Unternehmen wolle seine Rechtsverfahren aufräumen, zitierte Bloomberg am Samstag einen Samsung-Sprecher. Zunächst waren Apple wie auch Samsung nicht zu erreichen, um Stellung zu diesem Bericht zu nehmen.

Samsung hatte im April eine Gegenklage gegen Apple eingereicht. Der iPhone- und iPad-Hersteller verklagte die Südkoreaner zuvor wegen des Missbrauchs von Patenten. Samsung gilt mit seinem „Galaxy“-Tablet als einziger Konkurrent für das iPad.

Klagewellen
Derzeit überziehen sich Konzerne der Technologiebranche gegenseitig mit Patentklagen. Viele Unternehmen versuchen Boden auf lukrativen Märkten gutzumachen, die derzeit noch von Apples iPhone und iPad dominiert werden.

Kürzlich erst konnte Nokia einen

über Apple feiern. Der iPhone- und iPad-Hersteller wird künftig fortlaufend Lizenzgebühren an den finnischen Konzern zahlen sowie eine einmalige Abgabe leisten. Nokia hatte dem iPhone-Hersteller seit 2009 vorgeworfen, mit seinen Smartphones und später auch mit dem iPad Patente des finnischen Unternehmens zu verletzen und war deshalb vor Gericht gezogen.

Mehr zum Thema