Quartalszahlen
01/06/2012

Samsung: Smartphones bescheren Rekordgewinn

Umsatz klettert auf 31,6 Mrd. Euro, Gewinn steigt um 72,8 Prozent

Der Boom bei Smartphones lässt beim südkoreanischen Technologiekonzern Samsung Electronics die Kassen klingen. Der weltgrößte Produzent von Speicherchips, LCD-Fernsehern und Smartphones erwartet für das Schlussquartal 2011 den höchsten operativen Quartalsgewinn der Firmengeschichte. Wie Samsung am Freitag in seinem Ergebnisausblick für die Monate Oktober bis Dezember mitteilte, erhöhte sich der aus der normalen Geschäftstätigkeit erwirtschaftete Gewinn im Jahresvergleich um 72,8 Prozent auf etwa 5,2 Billionen Won (rund 3,5 Milliarden Euro).

Beim Umsatz rechnet Samsung mit einem Anstieg von 12,3 Prozent auf etwa 47 Billionen Won (31,6 Milliarden Euro). Der operative Gewinn im gesamten Jahr 2011 wird den Angaben zufolge wahrscheinlich 16,2 Billionen Won (10,9 Milliarden Euro) betragen, bei einem Rekordumsatz von 164,7 Billionen Won (110,8 Milliarden Euro).

Verkauf der Festplattensparte

Während das Unternehmen mit einem Preisverfall bei Speicherchips zu kämpfen hat, profitiert Samsung nach Meinung von Marktbeobachtern vor allem vom starken Smartphone-Geschäft. Auch der Verkauf der Festplattensparte an den US-Spezialisten Seagate Technology für 1,4 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr schlägt sich im Ergebnis nieder.

Samsung hatte den US-Wettbewerber Apple im dritten Quartal als Spitzenreiter beim Smartphone-Verkauf übertroffen. Beide Unternehmen führen einen globalen Streit um Patente bei Design und Technik für Smartphones und Tablet-Computer.

Mehr zum Thema

  • Samsung heuert Kind aus Apple-Werbung an
  • Samsung: Eine Million Galaxy Note verkauft
  • Samsung plant "Value Pack" für Galaxy S