B2B
11.03.2014

Schweden zahlt Facebook Millionen für Serverfarmen

Der schwedische Staat fördert die Ansiedlung von Serverzentren internationaler Konzerne im Norden des Landes mit Millionenbeträgen.

Laut einem Bericht der linksliberalen Tageszeitung „Norrlänska Socialdemokraten“ kassiert der US-Konzern Facebook für eine bereits bestehende und eine geplante Serverfarm in Lulea rund 140 Millionen Kronen (15,8 Mio. Euro).

„Großer Tag“

Die erste Serverfarm in Schweden baute Facebook 2011. Die schwedische Wirtschaftsministerin Annie Lööf bezeichnete den neuerlichen Investitionsbeschluss, der am Wochenende bekannt wurde, laut dem Zeitungsbericht bei einem Auftritt in Lulea am Wochenende als „großen Tag für Schweden“.

Bitcoin-„Fabrik“

Im Februar wurde bekannt, dass unweit von Lulea, in Boden, eine Anlage zur Herstellung und zum Handel mit der umstrittenen Internet-Währung Bitcoin entstehen soll. Als Auftraggeber firmiert eine in Stockholm ansässige Internet-Firma namens KNC-Miner. Es ist nicht bekannt, ob und mit wie viel dieses Projekt ebenfalls vom Staat mitfinanziert wird.