B2B
19.10.2017

Schwedisches Start-up baut größte Akku-Fabrik Europas

Tesla bekommt in Europa Konkurrenz - zumindest, was die Batterieproduktion für E-Autos betrifft. Im nordschwedischen Skellefteå entsteht die bislang größte Fabrik.

Dass die E-Akku-Industrie längst nicht mehr von Tesla und dem Silicon Valley allein angeführt wird, haben erfolgreiche Start-ups wie die oberösterreichische Firma Kreisel Electric und das schwedische Start-up Northvolt längst bewiesen. Letztere lässt nun mit der Ankündigung aufhorchen, eine riesige Batterie-Fabrik in seiner Heimat zu bauen.

Nordschweden profitiert

Im nordöstlichen Skellefteå entsteht ein neues Werk, an dem bis zu 2500 Menschen beschäftigt sein sollen. In den Bau der Fabrik werden etwa vier Milliarden Euro in den kommenden sechs Jahren fließen. Die Produktion soll 2020 anlaufen. Northvolt zufolge handelt es sich dabei um die europaweit größte Batteriefabrik für Elektroautos.

Weiters teilte das Start-up mit, ein neues Forschungszentrum in Västeras, westlich von Stockholm, zu gründen. In diesem sollen 400 Menschen an der Weiterentwicklung von Akku-, Speicher- und Ladetechnologien beschäftigt sein. Schwedens Wirtschaftsminister Mikael Damberg sprach von einem „großartigen Tag“ nicht nur für die beiden ausgewählten Städte, sondern auch für sein Land und Europa.