Energie

Siemens baut Sparte für Smart Grids aus

Der deutsche Technologiekonzern Siemens baut mit dem Zukauf einer US-Firma sein Angebot im Bereich der intelligenten Stromnetze (Smart Grids) aus. Der Münchner Mischkonzern übernimmt das Unternehmen eMeter, einen Spezialist für Software zum Zählerdaten-Management, wie Siemens am Montag in München mitteilte. Anfang Dezember hätten die Unternehmen eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, bis Ende des Jahres solle der Kauf abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

eMeter gilt den Angaben zufolge als einer der führenden Anbieter von Software, die zum Erfassen und Verarbeiten der Verbrauchsdaten elektronischer Zähler sowie bei Gas- und Wasserzählern eingesetzt wird. Siemens arbeitet eigenen Angaben zufolge bereits seit 2008 mit eMeter zusammen. „In zahlreichen Projekten“ habe der Konzern Vertriebsstruktur und Software des kalifornischen Unternehmens bereits genutzt. Mit Hilfe der Software können laut Siemens „die immer größer werdenden Datenmengen von elektronischen Zählern im Stromversorgungsnetz effizient ausgelesen, verarbeitet und zur Abrechnung bereitgestellt werden“.

Mehr zum Thema

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!