© Screenshot

Finanzierung
01/12/2012

Startup GetGlue bekommt 12 Millionen US-Dollar

Der Dienst lässt Nutzer, ähnlich Foursquare, bei Fernsehsendungen "einchecken" und belohnt dafür mit virtuellen Abzeichen und Gewinnspielen. Das gefällt neben vielen TV-Junkies auch den Fernsehsendern, die den Dienst mittlerweile stark nutzen.

Das US-amerikanische Startup GetGlue konnte in einer neuerlichen Finanzierungsrunde knapp 12 Millionen US-Dollar einsammeln. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Als Investoren konnten neben RHO Ventures auch nochmals der Medienkonzern Time Warner, RRE Ventures und Union Square Ventures von der Idee überzeugt werden. Diese hatten bereits bei der ersten Finanzierungsrunde im November 2010 6 Millionen US-Dollar in das Unternehmen gesteckt.

 

GetGlue lässt deren Benutzer angeben, welche Fernsehserien sie gerade sehen. Damit soll das beliebte "Check-In"-Format, das zum Beispiel bei Foursquare angewandt wird, auch auf das tägliche Fernsehverhalten übertragen werden. Das entspricht auch dem aktuellen Trend, denn immer öfter wird zu Fernsehserien nebenbei live auf Twitter oder Facebook mitkommentiert - auch im deutschsprachigen Raum. Einer aktuellen Umfrage zufolge haben 38 Prozent der US-Amerikaner, die ein Gerät mit mobilen Internetzugang besitzen, zumindest schon einmal nebenbei im Internet nach Informationen zur Sendung gesucht oder mit anderen über Social Networks darüber gesprochen.

Marketingnutzen enorm
Auch die Fernsehsender sind durchaus angetan von der Idee, können sie so doch ihre Sendungen besser auf das Verhalten ihrer Zuseher abstimmen. Alex Iskold, Gründer von GetGlue, sagte, dass mittlerweile mehr als 75 Fernsehsender ihren Dienst verwenden um Fans von über 700 TV-Shows auf aller Welt zu erreichen. Die Nutzer von GetGlue werden mit kleinen Anreizen, wie virtuellen Abzeichen und Gewinnmöglichkeiten, für ihre Dienste belohnt und die Sender erhalten wertvolle Informationen, die sie über herkömmliche Wege nicht bekommen hätten. Dennoch sei das Unternehmen Iskold zufolge eher auf Werbepartnerschaften mit größeren Marken wie Gap, Coca Cola und Gatorade ausgerichtet und immer noch knapp 18 Monate davon entfernt, profitabel zu sein.

Mehr zum Thema

  • Check-ins für Serienfans und Stubenhocker
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.