B2B
28.02.2012

"Street View" am iPhone soll Patent verletzen

PanoMap aus Florida verklagt Google und Apple auf Schadenersatz

Und die nächste Patentklage im Software-Bereich ist fällig. Diesmal geht es um die "Street View"-Ansichten, die man in der Google-Maps-App auf iPhone und iPad aktivieren kann. Die Firma PanoMap Technologies aus Florida hat einem Bericht von PaidContent zufolge Google und Apple in Orlando verklagt. Die Technologie, die Google und Apple für "Street View" auf iOS-Geräten verwenden, will man einem eigenen US-Patent zufolge entwickelt haben. Die Anklageschrift ist auf Scribd.com online einsehbar.

Laut PanoMap sollen Apple und Google von dem Patent gewusst, es aber ignoriert haben. Deswegen verlangt die Firma dreifachen Schadenersatz. Das betreffende Patent wurde 2003 an den Computer-Wissenschaftler Jerry Jongerius vergeben und ist über Umwege erst kürzlich in den Besitz von PanoMap gelangt.

Mehr zum Thema

  • Yahoo! wirft Facebook Patentverletzungen vor
  • Patente: Etappensieg für Apple gegen Motorola
  • Apple schaltet Push bei MobileMe und iCloud ab