B2B
06.01.2014

Telefonica: Haben nicht für TIM Brasil geboten

Telefonica hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach die spanische o2 -Mutter für die brasilianische Telecom-Italia -Tochter TIM Brasil geboten hat.

Der Konzern teilte am Montag mit, nicht Teil eines Konsortiums zu sein, dass eine gemeinsame Offerte für den Mobilfunk Netzbetreiber abgegeben haben soll. Am Freitag hatte die italienische Zeitung „Il Sole 24 Ore“ berichtet, dass ein Konsortium um Telefonica TIM Brasil kaufen und zerschlagen wolle. Demnach wären noch die brasilianischen Wettbewerber America Movil des Milliardärs Carlos Slim und Oi beteiligt.

Während die Telecom-Italia-Aktie am Tag dieser Meldung sieben Prozent zulegte, ging es am Montag wieder 1,2 Prozent nach unten. Telefonica hält über die Holdinggesellschaft Telco 15 Prozent an Telecom Italia und ist darüber hinaus auch beim größten brasilianischen Mobilfunkanbieter Vivo engagiert.

Zudem halten die Spanier bereits einen Anteil an TIM Brasil. Die brasilianische Wettbewerbsbehörde Cade hatte Telefonica eingeweihten Personen zufolge aufgefordert, die Beteiligung an TIM aufzugeben oder den Anteil an Vivo zu reduzieren. Telefonica kündigte nun an, juristische Schritte gegen die Aufseher zu prüfen.