B2B
08.11.2016

Tesla übernimmt deutsches Unternehmen Grohmann

Grohmann Engineering ist auf Automatisierung in der Produktion spezialisiert und soll Tesla bei der Ankurbelung der Elektroauto-Produktion behilflich sein.

In einer Online-Pressekonferenz am Dienstagvormittag gab der US-Autohersteller Tesla bekannt, das deutsche Unternehmen Grohmann Engineering zu übernehmen. Das Unternehmen ist auf die Automatisierung von Produktionsanlagen spezialisiert. Tesla will die Expertise des Unternehmens dazu nutzen, um die eigene Autoproduktion auszubauen. Bis zum Jahr 2018 will Tesla seine Produktionskapazität auf 500.000 Fahrzeuge pro Jahr erweitern.

Grohmann Engineering, das derzeit über 700 Angestellte zählt, wird nach der Übernahme in Tesla Grohmann Automation umbenannt. Der Sitz des Unternehmens verbleibt in der Kleinstadt Prüm, Rheinland-Pfalz. Deutschland soll für Tesla in den kommenden Jahren zur Zentrale für die Weiterentwicklung automatisierter Fahrzeugherstellung werden. Dem "Tesla Advanced Automation Germany Headquarter" sollen weitere Standorte in Deutschland folgen. Insgesamt will Tesla in den nächsten zwei Jahren rund 1000 neue Jobs schaffen.

Die Produktion in der Tesla-Fabrik in Fremont, Kalifornien, sei in den vergangenen vier Jahren um 400 Prozent gesteigert worden. Durch Know-How von Grohmann soll es weitere Steigerungen geben. Die Übernahme des deutschen Unternehmens muss noch von Regulierungsbehörden abgesegnet werden und soll im Frühling 2017 abgeschlossen sein.