Google bekommt Druck wegen neuer Flugsuche

© Jörg Sarbach, ap

Wettbewerb
06/25/2011

US-Wettbewerbsehörden untersuchen Google

Nun ist es offiziell. Die Wettbewerbshüter in den USA nehmen sich den Suchmaschinen-Betreiber Google vor. Das Internet-Unternehmen will bei den Untersuchungen mit den Behörden zusammenarbeiten.

„Gestern haben wir eine Benachrichtigung der Handelsbehörde FTC erhalten, nach der sie eine Überprüfung unseres Geschäfts eingeleitet hat“, gab der Internet-Konzern am Freitag in seinem Firmenblog bekannt. Google werde mit der Behörde zusammenarbeiten. „Es ist noch unklar, welches Anliegen die FTC genau hat.“

Suchmaschinenmarkt im Visier
Das „Wall Street Journal“ hatte bereits am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen von einer bevorstehenden Untersuchung berichtet und als Grund Googles Vormachtstellung auf dem Suchmaschinenmarkt genannt. Die Wettbewerbshüter gehen demnach der Frage nach, ob der Konzern seine Stellung ausnutzt, um kleinere Rivalen zu unterdrücken. Laut der „Financial Times“ - - haben sich auch die Generalstaatsanwälte von Kalifornien, New York und Ohio des Falls angenommen.

Kartellverfahren droht
Die Untersuchungen, die in einem Kartellverfahren münden könnten, sind für Google gefährlich. Denn sollten sich die Informationen der Zeitungen bewahrheiten, geht es um das Kerngeschäft der Internet-Suche. Und damit scheffelt Google bis heute seine Milliardengewinne. Der Konzern verkauft Anzeigen passend zu den Suchergebnissen - mögliche Auflagen könnten also bedeuten, dass das Unternehmen bares Geld verliert.

Mehr zum Thema