© Thomas Hooke

B2B
04/07/2019

Warum der Netflix DVD-Verleih noch immer 2,7 Millionen Kunden hat

1997 startete Netflix als Online-Videothek und versandte DVDs und Blu Rays per Post. 2,7 Millionen US-Amerikaner nutzen den Dienst heute noch so.

Knapp 150 Millionen Abonnenten zählte Netflix Ende vergangenen Jahres mit seinem Streaming-Angebot weltweit. In den USA gibt es aber immer noch 2,7 Millionen Netflix-Kunden, die sich DVDs und Blu Rays per Post schicken lassen und dafür rund acht Dollar im Monat bezahlen. Die Gründe dafür sind vielfältig, wie CNN Business berichtet https://edition.cnn.com/2019/04/04/media/netflix-dvd-subscription-mail-trnd/ .

So gibt es in den USA noch viele ländliche Gegenden, die nicht über Breitband-Internet verfügen. Nach Schätzungen der US-Behörde Federal Communications Commission leben etwa 24 Millionen Amerikaner in solchen Gebieten. Für sie ist Streaming nicht möglich, DVDs per Post sind aber kein Problem.

Auch in Städten beliebt

Daneben erfreut sich der Netflix DVD-Versand aber auch in urbanen Gebieten großer Beliebtheit. Kunden in Städten nutzen den Netflix-Versand vor allem wegen des großen Angebots. Während der Streamingdienst von Netflix lediglich 6000 Filme und TV-Serien umfasst, können Kunden von DVD Netflix aus rund 100.000 Titeln wählen.

Anders als im Musikmarkt, wo Anbieter wie Spotify oder Apple Music so gut wie jeden Song im Repertoire haben, gibt es am Streaming-Markt kein vergleichbares Angebot. Medienunternehmen drängen selbst ins Geschäft und lassen sich Rechte für ihren Katalog wenn überhaupt teuer abkaufen. Netflix soll etwa für die Rechte an der TV-Serie „Friends“ rund 100 Millionen Dollar gezahlt haben.

TV-Serien im Fokus

Überhaupt setzt Netflix zunehmend auf Fernsehserien. Filme würden lediglich für ein Drittel der Zeit, die Nutzer vor Netflix verbringen, verantwortlich sein, egal wie groß das Angebot sei, heißt es aus dem Unternehmen. Darüber hinaus gibt es auf Netflix auch kaum Filme, die vor dem Jahr 2000 veröffentlicht wurden. Neue Filme finden auch nur zögerlich den Weg in das Streaming-Angebot. Filmliebhaber müssen also entweder mehrere Dienste abonnieren oder sich anderswo umsehen.

Vergessen

Daneben gibt es aber noch einen weiteren Grund, warum die Abonnentenzahlen von DVD Netflix nach wie vor so hoch sind. Viele DVD-Netflix-Kunden nutzen den Dienst gar nicht und haben auch seit Jahren keine DVD bestellt. Sie hätten schlicht vergessen, dass sie neben dem Streamingangebot auch noch den DVD-Dienst abonniert hätten, wird ein früherer Netflix-Angestellter von CNN zitiert.