© Codecool Austria

Werbung

Tech-Traumjob für ambitionierte Frauen: In einem Jahr zum Junior Developer

Man kann es kaum glauben, aber es gibt sie immer noch: die eingängigen Stereotypen, die mit der IT verbunden werden und fest in den Köpfen der Menschen verankert sind. Viele neigen dazu, sich Codierer als männliche Nerds vorzustellen, die den ganzen Tag lang in ihrer dunklen Kammer sitzen. Das entspricht aber selten der Realität. Die Programmierschule Codecool hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, genau dieses Image zu ändern.

Programmieren: Künftig eine Frauenbranche?

Die Digitalisierung schreitet rasch voran und prägt beinahe jeden Bereich unseres Alltags. Die von den EntwicklerInnen codierten Programme haben Auswirkungen auf viele gesellschaftliche Bereiche – vom Verkehr auf der Straße über unser Finanzsystem bis hin zum Gesundheitswesen. Dabei gibt es nur einen geringen Prozentsatz an Menschen, die Codierung, Algorithmen und künstliche Intelligenz verstehen. Diese kleine Gruppe trägt eine enorme Verantwortung, problematische Entwicklungen der Gesellschaft zu definieren und schlussendlich Lösungen dafür zu finden. Der Bedarf an Fachkräften ist also hoch. Umso wichtiger ist es, die männerdominierte Branche für alle zu öffnen.

Drei Gründe, um sich als Frau für die IT zu entscheiden

Für viele Frauen sind gerade drei Aspekte bei der Jobsuche besonders wichtig: Sie wollen zum einen oft einen sicheren Job, in dem sie langfristig eine Karriere aufbauen können. Zum anderen haben viele den Wunsch, die Zukunft mitzugestalten und etwas Sinnvolles zu tun. Darüber hinaus will frau natürlich auch noch gutes Geld verdienen. All das ist in der IT-Branche gut möglich. Als Software-EntwicklerIn kann man mit einem Einstiegsgehalt ab 3.500 Euro rechnen. Zusätzlich ist man in den meisten IT-Unternehmen sehr flexibel und kann sich seine Arbeitszeiten häufig selbst einteilen.

Nur ca. 10 % der Angestellten in unserem Unternehmen sind Frauen. Wir haben große Schwierigkeiten, Frauen als Mitarbeiterinnen zu finden. Das Vorurteil, dass Männer besser in Mathematik sind, stimmt einfach nicht.

Nicholas Trieb, COO von TourRadar

Das CoderGirl Stipendium

Um Frauen, die teamfähig sind und logische, analytische Fähigkeiten besitzen, für den Job als Programmiererin einen Ansporn zu bieten, hat Codecool das CoderGirl Stipendium für ihren Full-Stack-Developer-Kurs ins Leben gerufen. Umfragen zufolge sollen sich in etwa 15.000 bis 20.000 Frauen in Wien und Umgebung für einen Job in der IT-Branche interessieren, sich aber oft einfach nicht trauen und unter ihrem Wert verkaufen. Dabei erfüllen sie alle Voraussetzungen, um in der Tech-Branche eine steile Karriere zu starten.

Um dem entgegenzuwirken, sind 10 % des Full-Stack-Developer-Kurs bei Codecool für Frauen reserviert. Erhält man das CoderGirl-Stipendium, entfällt die Kursgebühr von circa 10.000 Euro und man hat nach einem Jahr Ausbildungszeit sogar eine Job-Garantie: Bis zu sechs Jobs werden jeder Absolventin angeboten, passend zu den individuellen Wünschen und Vorstellungen.

Es ist erwiesen, dass Frauen und Männer gleichermaßen großartige Entwickler*innen sein können. Darüber hinaus wird angenommen, dass Frauen einfühlsamer und kreativer sind, und genau diese Eigenschaften sind ein großer Vorteil für Programmiererinnen.

Sigrid Hantusch-Taferner, Country Managerin, Codecool Austria

Jetzt starten & die Welt verändern

System-Administratorin, Software-Testerin oder doch Entwicklerin? Es gibt viele Bereiche, in denen man IT-Kenntnisse einsetzen kann. Branchenübergreifend werden gut ausgebildete Fachkräfte momentan händeringend gesucht. Egal ob Einzelhandel, Medienbranche, Finanz- oder Sozialwesen: Du hast Interesse an einem sicheren, gut bezahlten Job und willst für eine vielfältigere und bessere Zukunft sorgen? Hier gibt's alle Informationen zum CoderGirl Stipendium.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare