Digital Life
24.07.2017

200.000 Drei-Kunden am Sonntag ohne Empfang

Wegen einer technischen Störung hatten 200.000 Drei-Kunden im Ausland keinen Empfang. Nun wird nach der genauen Ursache für das Roaming-Problem gesucht.

Am Sonntag ist es zu Roaming-Problemen beim Mobilfunkanbieter Hutchison Drei gekommen. 200.000 Kunden hatten stundenlang keinen Empfang und konnten weder telefonieren noch im Internet surfen. Die Störung ist inzwischen behoben, die Ursache ist laut Drei noch nicht geklärt.

"Am Nachmittag haben wir erfahren, dass es Beeinträchtigungen im Roaming und bei der Zusammenschaltung mit anderen Betreibern gibt. Um Mitternacht war der Fehler behoben, alle Kunden sollten jetzt wieder erreichbar sein", sagte Drei-Sprecher Tom Tesch am Montag zur APA. Von den 3,8 Millionen Drei-Kunden seien 200.000 betroffen gewesen.

"Gehen der Sache nach"

Das Problem war in mehreren Ländern aufgetreten. Warum es zu der Störung gekommen war, blieb zunächst unklar. "Wir gehen der Sache immer noch nach, uns liegen noch nicht alle Informationen vor", sagte Tesch dazu.

Seit 15. Juni können Reisende im EU-Ausland sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen ohne Zusatzkosten mobil telefonieren und im Internet surfen. Bei überwiegendem Aufenthalt im EU-Ausland kann es zu Roamingzuschlägen kommen und die zuschlagsfrei nutzbare Datenmenge kann begrenzt werden.