© REuters

Check-In
12/17/2016

Alle in Singapur: Instagram hebelt Reichweiten-Trick aus

Plötzlich war jeder Instagram-Nutzer in Singapur: Wer Fotos aus Südostasien veröffentlichte, bekam mehr Reichweite. Doch nun geht Instagram gegen diesen Trick vor.

In den vergangenen Tagen hatte es den Anschein, jeder Instagram-Nutzer wäre gerade in Singapur. Der Grund dafür ist simpel: Ein Bug sorgte offenbar dafür, dass Beiträge aus Singapur mehr Reichweite erhielten. Das machten sich zahlreiche Instagram-Konten zunutze und gaben an, gerade in Südostasien zu sein, obwohl sie sich offensichtlich gar nicht dort aufhielten. Dadurch war die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass die Beiträge im begehrten „Explore“-Tab landeten.

Dort können Instagram-Nutzer empfohlene Beiträge durchstöbern und so neue Konten entdecken, denen sie folgen könnten. Da der Boost stets nur von kurzer Dauer war, entfernten die Instagram-Nutzer den irreführenden Standort nach wenigen Stunden wieder. Laut Mic.com bestätigten zahlreiche prominente Instagram-Nutzer den Trick. „Es ist lächerlich und dumm, aber es funktioniert. Ich bin mir nicht sicher, warum oder ob es einfach nur ein Meme geworden ist, aber die ‚Singapur, Singapur‘-Postings schneiden deutlich besser ab“, so ein verifizierter Instagram-Nutzer gegenüber Mic.com.

Trick funktioniert nicht mehr

Instagram bestätigte mittlerweile gegenüber der britischen Tageszeitung Telegraph, dass es ein derartiges Problem gab. Facebooks Foto-Plattform hat den Bug aber bereits behoben, weswegen ein „Singapur“-Post nicht mehr Reichweite erhält als zuvor. Der Bug ist wohl auch eine Folge des neuen Feed, der Postings per Algorithmus nach Wichtigkeit sortiert. Zuvor wurden diese chronologisch angezeigt.