© AP / Mark Lennihan

Digital Life
04/24/2019

Amazon-Bestellungen können im Geschäft zurückgegeben werden

Der US-Versandhändler will Retouren vereinfachen, während die Konkurrenz so hofft, mehr Kunden in ihre Geschäfte zu locken.

Amazon erlaubt seinen Kunden künftig, Bestellungen im Geschäft zurückzugeben. Waren, die zurückgeschickt werden müssen, können somit künftig nicht nur bei Versandhändlern, sondern auch bei Partnerunternehmen abgegeben werden. Das Angebot ist vorerst auf die USA beschränkt. Dort macht der Einzelhändler Kohl’s ab Juli den Anfang, der 1150 Geschäfte in 48 US-Bundesstaaten betreibt.

Neue Wege

Kohl’s bot bereits seit 2017 testweise ein ähnliches Programm in rund 100 Filialen an. Mit dem Angebot hofft der Einzelhändler wohl, Amazon-Kunden verstärkt in seine Geschäfte zu locken und so den Umsatz zu steigern. Kohl’s hat im März eine verstärkte Partnerschaft mit Amazon verkündet. Das Unternehmen verkauft in mehr als 200 Filialen Amazon-Produkte, unter ihnen auch Echos und Fire TVs.

Amazon gab wiederum bekannt, dass man „Amazon Key“ in 13 weiteren US-Städten anbieten wolle. Dieser Dienst ermöglicht es Amazon-Zustellern kurzzeitig die Haustüre zu öffnen, um Pakete zuhause abzuliefern, auch wenn der Empfänger gerade nicht da ist. Das System wurde vor allem von Sicherheitsforschern scharf kritisiert.