Digital Life
08.12.2015

Amazon-Chef Bezos will Donald Trump ins Weltall schießen

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump will mit Hilfe von Bill Gates das Internet schließen und attackiert Amazon-Chef Jeff Bezos. Doch dieser kontert gefinkelt.

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat und Multimilliardär Donald Trump ist für seine fragwürdigen Sprüche bekannt und erntet dafür regelmäßig Negativ-Schlagzeilen.

In seinen Rundumschlägen hat Trump nun auch die IT-Welt attackiert. Im Kampf gegen den Terror will er jetzt das Internet absperren, da es eine große Gefahr für die USA sei und Terror importiere. Um das Internet überhaupt absperren zu können will er "Bill Gates und anderen Menschen, die verstehen, was passiert" um Hilfe bitten.

#sendDonaldtospace

Auch Amazon-Gründer Jeff Bezos bekommt sein Fett ab. Auf Twitter schreibt Trump in mehreren Postings, dass die "Washington Post", deren Besitzer Bezos ist, hohe Verluste mache und Amazon dabei helfe, Steuern und Profit niedrig zu halten. Darüber hinaus wirft Trump Bezos vor, die Öffentlichkeit mithilfe der Zeitung zu belügen.

Bezos ließ das nicht auf sich sitzen und widmete Donald Trump seinen erst vierten Tweet überhaupt. Er werde ihm einen Sitz in einer Blue-Origin-Rakete reservieren, schreibt Bezos und hängt den Hashtag #sendDonaldtospace an.