Digital Life
06.09.2017

Amazon zeigt Kunden in Florida horrende Wasserpreise an

Hurrikan Irma sorgt dafür, dass auf Amazon die Wasserpreise ins Unendliche gestiegen sind.

Flexible Preise sind nicht immer zum Vorteil für die Kunden: Auf Amazon wurden Menschen aus der Region Florida, die sich derzeit auf Hurrikan Irma vorbereitet, horrende Wasserpreise angezeigt. Für eine 24er-Packung Wasserflaschen sollten die Menschen 100 US-Dollar berappen, 63 Dollar für eine 2,835 Liter-Flasche.

Die Preise stammen allerdings nicht von Amazon direkt sondern von Drittanbietern, die den Kunden vor allem dann angezeigt werden, wenn ein Produkt bei Amazon selbst bereits ausverkauft ist. Wasser ist in der Gegend in vielen Drogerien und Supermärkten bereits ausverkauft, deshalb versuchten viele Menschen, noch online Vorräte zu bestellen, wie "Mashable" berichtet.

Hurrikan Irma war am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern in der Karibik auf Land getroffen. „Irma“ erreichte die zu den Kleinen Antillen gehörende Insel Barbuda und zog dann zu den Inseln Saint-Barthelemy und Saint-Martin weiter. Dort richtete er schwere Schäden an.