Digital Life
11/04/2011

Anonymous kritisiert „Operation Facebook“

Mitglieder des Kollektivs sind gegen die Vorgehensweise ihrer Kollegen

Zunächst war unsicher, ob hinter der geplanten „Operation Facebook“ tatsächlich Anonymus steht, die die „Vernichtung“ des sozialen Netzwerkes zum Ziel hat. Jetzt hat sich Anonymous per Twitter dazu geäußert:. „#OpFacebook wird durch einige Anons organisiert. Das bedeutet aber nicht notwendigerweise, dass alle von #Anonymous damit einverstanden sind" , heißt es im Twitteraccount von Anonops, einem der Kommunikationskanäle von Anonymous.

An diejenigen, die an der Planung von „Operation Facebook“beteiligt sind, die am 5.November beginnen soll, ist folgende Twittermeldung gerichtet: "Seid nicht albern. Es passieren wichtigere Dinge in der Welt, als sich mit Launen wie #OpFacebook beschäftigen zu müssen. Lasst uns unseren Stil und unsere Moral behalten #Anonymous", heißt es.

Von mehreren Seiten gibt es Kritik wegen des geplanten Angriffs auf das soziale Netzwerk, da von dem Angriff nicht nur Firmen, sondern auch Bürger betroffen sein würden, für die Anonymous vorgibt zu kämpfen.