WhatsApp zählt zu den beliebtesten Apps der Österreicher

© Deleted - 138132

Bericht
09/28/2016

Apple sammelt iMessage-Metadaten

Laut einem Bericht von „Intercept“ speichert iMessage zwar nicht die Inhalte der Nachrichten, aber die Metadaten.

Apple hat nach den Snowden-Enthüllungen im Jahr 2013 eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für seinen Nachrichtendienst iMessage eingeführt. Das bedeutet, dass die Inhalte der Nachrichten nicht gelesen werden können – weder von Apple, noch von anderen Stellen wie Geheimdiensten oder Behörden. Allerdings speichert der Konzern sehr wohl, wann und an wem eine Nachricht versendet wird. Auch die IP-Adresse, die die Location, wo man sich gerade befindet bis zu einem gewissen Grad aufdecken kann, wird gespeichert.

Apple bestätigte gegenüber The Intercept, dass der Konzern die exakten Log-Files auf Behörden-Anfrage rausgeben müsse. Das sei allerdings nichts Außergewöhnliches, so Apple, schließlich würden das Mobilfunkanbieter ebenfalls auf Anfrage seit Jahren ebenfalls tun.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.