Digital Life
04.03.2011

Area Now: Mobile Party-App für Nachteulen

Drei Österreicher haben am Freitag mit Area Now eine mobile App veröffentlicht, die eine Art personalisierter Event-Guide sein soll. Damit lassen sich die besten Partys der Umgebung finden – empfohlen von den eigenen Freunden. Warum das kreative Trio für die Entwicklung ins Silicon Valley von Europa - nach Shoreditch in London - übersiedelt ist, erzählt es im futurezone-Gespräch.

Christian „Candid“ Dvorak, Claudia Kogler und Barbara Lippe sind in Österreich keine Unbekannten. Candid ist Labelchef von Klein Records, Musikverleger und ein etablierter DJ und Clubveranstalter. Lippe und Kogler sorgten bereits als Art-Direktorin und Chef-Technikerin beim Online-Game Papermint für Aufmerksamkeit in der Gründerszene. Mit Area Now haben die drei Österreicher jetzt in London gemeinsam ein Start-up gegründet, das ihr Interesse für Webtechnologien und ihre Liebe zur Musik vereint.

Doch warum gerade in London? „Das Team wollte ein kreatives Umfeld, in dem Herausforderungen zu Höchstleistungen antreiben. Mehr Konkurrenz bedeutet, dass man sich mehr anstrengen muss, aber auch mehr Inspiration, Infrastruktur und Netzwerk geboten wird“, erzählt Lippe im futurezone-Gespräch. In Shoreditch, das auch als „Silicon Valley“ von England etabliert werden soll, tummeln sich nämlich seit dem Erfolg von Last.fm oder Dopplr zahlreiche Tech-Start-ups. „Dort findet jeden Abend in einem Pub, einer Galerie oder Bar ein Meet-up mit passenden Investoren statt. Auch an Vernetzungsmöglichkeiten für Programmierer mangelt es nicht“, so Lippe.

"Aus Mücken werden Sex Pistols"„Wenn es sich um neue Ideen dreht, dann geht es einfach in einem Umfeld schneller, wo aus Mücken die Sex Pistols gemacht werden. Im Entertainmentbereich greift alles Hand in Hand und die Stadt ist eine wortwörtliche Hypemaschine“, ergänzen die drei Umgezogenen. Ihre eigene Idee für den mobilen Partyempfehlungsdienst stammt etwa aus dem einfachen Alltag in Shoreditch. Dort dominieren Djs, Producer, Booker, Studios, Modedesigner, Stylisten, Underground-Clubs und Warehouse Raves das Nachtleben.

 

Area Now Screenshots

1/3

Area Now App

Area Now App

Area Now App

Ein idealer Nährboden für eine App, die sich mit der Empfehlung von Partys und Clubnights beschäftigt. Area Now soll als „mobiler Likebutton für unterwegs“ dienen. Damit lassen sich Events, die man gut findet, mit anderen teilen. Derzeit setzt das Team auf handverlesene Inhalte, die redaktionell eingepflegt werden. Doch langfristig ist geplant, dass die Nutzer die Events selbst eintragen. „Bis wir die kritische Masse erreicht haben müssen natürlich wir Area Now ein bisschen beleben, befüllen und zeigen, was alles möglich ist“, erklärt Lippe.

Von etwaigigen Mitbewerbern möchte sich das Team vor allem dadurch unterscheiden, dass man „spezialisierten, personalisierten Nicht-Mainstream Content“ anbietet. Statt dem Praterdome findet man in Wien etwa Events, die im Fluc, Flex oder Rhiz stattfinden.

Likemarks und LikelogsDoch wie funktioniert die App? Die Area Now-App besteht insgesamt aus vier Hauptbereichen: Around, Friends, Profile und Likemark. Einerseits kann man als Nutzer Events selbst eintragen und likemarken, anderseits kann man sich dank des Geosensors des Mobiltelefons anzeigen lassen, welche Events gerade in der Umgebung stattfinden – und ob Freunde daran teilnehmen und diese gut finden. Durch einen Likelog, der unter dem Menüpunkt Profile abrufbar ist, kann man auch seine eigene Party-Vergangenheit nachvollziehen und sich an die „Wos, Wanns, Was und Wers“ erinnern.

„Club-Veranstalter in London verstehen Area Now jetzt schon als elektronische Flyer. Für Veranstalter aller Art bietet unsere Plattform die Möglichkeit, ihre Events zu promoten“, erklärt Lippe einen Teil des dahinterliegenden Geschäftsmodells. Denn mit „auf den User zugeschnittenen Eventempfehlungen“ lässt sich nicht nur der Nutzer zufrieden stellen, sondern auch Geld verdienen. Etwa, wenn vom Veranstalter eine kleine Gebühr eingehoben wird, damit sein Event hervorgehoben wird.

iPhone-App startet in ÖsterreichWas in London bereits funktioniert, soll auch in Wien bald eingeführt werden. Die Area Now-App fürs iPhone ist als Beta-Version im österreichischen iTunes-Store bereits erhältlich. „Apple hat es uns leider nicht ermöglicht, einen Closed Betatest mit mehreren Nutzern durchzuführen. Unser Live-Echttest hat uns aber bereits sehr viel Feedback ermöglicht, das in die nächste Version einfließen lässt“, erzählt Lippe.

Im April soll Area Now auch auf anderen Smartphones - auf aktuellen mobilen Browsern - laufen. „Wir sind überzeugt davon, dass Area Now als lokaler, mobiler und sozial vernetzter unmittelbarer Veranstaltungsführer einen praktischen Nutzen haben wird“, meint Lippe.



Am Samstag, den 5. März, findet in der Fluc Wanne in Wien ab 23.00 Uhr die Launchparty von AREA NOW mit den DJs Punks Jump Up, Disco Demons und Christian Candid statt.

Alle Nutzer, die sich bis 17 Uhr anmelden und per E-Mail eine bestätigte Freikarte erhalten haben, stehen auf der Gästeliste.