Sein Aufstieg bereitet auch Technologiegrößen Sorgen: Donald Trump

© REUTERS/RICK GUY

USA
03/08/2016

Auch Tim Cook und Elon Musk wollen Donald Trump stoppen

Die Chefs von Apple, Tesla und Google haben an einem Treffen mit Senatoren der US-Republikaner teilgenommen. Dort wurde beraten, wie Donald Trump gestoppt werden könnte.

Die Erfolge von Donald Trump bei den Vorwahlen der Republikaner in den USA rufen auch Größen aus dem Technologiegeschäft auf den Plan. Wie die Huffington Post berichtet, haben Apple-Chef Tim Cook, Google-Gründer Larry Page, Tesla-CEO Elon Musk und eine Reihe weiterer prominenter Tech-Unternehmer an einem Treffen republikanischer Senatoren und Spender teilgenommen. Bei dem geheimen Zusammentreffen auf einer privaten Insel an der Küste des US-Bundesstaates Georgia soll darüber beraten worden sein, wie der Aufstieg des exzentrischen Baumagnaten gestoppt werden kann.

Aber auch der Streit über das Entsperren eines iPhones zwischen Apple und dem FBI soll nach Angaben von Teilnehmern Thema gewesen sein. Laut der Huffington Post sind sich deshalb Apple-Chef Tim Cook und der republikanische Senator Tom Cotton in die Haare geraten. Cotton soll sich dabei Cook gegenüber sehr feindselig gezeigt haben. Damit befindet sich der Republikaner allerdings ganz auf der Linie des in der Partei ungeliebten Präsidentschaftsanwärters. Trump rief vor kurzem sogar zu einem Boykott von Apple auf.