Digital Life
14.08.2015

Audi will Tesla-Konkurrenzauto bauen

Der deutsche Autohersteller arbeitet an einem Elektro-SUV, der den Tesla S in Reichweite und PS übertrumpfen soll.

Audi geht dafür eine Partnerschaft mit den zwei südkoreanischen Konzernen LG Chem und Samsung SDI ein, die für den deutschen Autohersteller die benötigten Batteriezellen produzieren sollen. Die beiden Audi-Partner wollen dafür verstärkt in Zelltechnologie investieren und die Akkus in ihren europäischen Werken herstellen. "Gemeinsam mit unseren südkoreanischen Partnern bringen wir die Produktion der neuesten Batteriezellen nach Europa und können somit die europäische Automobilindustrie mit dieser zukünftigen Schlüsseltechnologie stärken", so Bernd Martens, Mitglied des Audi-Vorstandes.

Konkurrenz für Tesla

Ziel von Audi ist es, einen E-SUV mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometer zu produzieren. Zusätzlich soll das Elektroauto über einen Drehmoment von 700 Nm verfügen, was laut Auto Motor Sport an die Werte des Sportwagens Audi-RS6 heranreicht. Der Wagen soll darüber hinaus in nur vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Dies würde auch ungefähr den Beschleunigungswerten des Tesla Modell S entsprechen.

Sofern die Zukunftspläne der deutschen Luxusautomarke aufgehen, würden die Ingolstädter somit eine unmittelbare Konkurrenz auf das US-amerikanische Unternehmen Tesla ausüben. Die kalifornischen Autobauer sind im Moment der weltweite Marktführer für Elektroautos. Auf dem US-Automarkt für Oberklassewagen fährt Tesla bereits jetzt der deutschen Automobilindustrie davon. Mit über 10.000 Stück des verkauften Model S konnte sich das Unternehmen rund um Elon Musk eindeutig von BMW, Porsche und Audi absetzen. Nur Mercedes mit seiner S-Klasse lag noch etwas über diesen Verkaufszahlen.

Vorstellung

Hinsichtlich des Designs und der Formgebung hält sich der deutsche Autobauer jedoch noch bedeckt. So existieren beispielsweise noch keine Bilder des E-SUVs von Audi. Laut Fortune wird ein erstes Konzeptauto auf der Internationalen Automobil-Austellung (IAA) vorgestellt, die vom 17. bis 27. September in Frankfurt stattfinden wird. Analysten gehen davon aus, dass sich der neue E-SUV jedoch stark an dem Audi Q6 orientieren wird.