Digital Life
27.01.2016

Austrian-Pilot bei Flug von Laserpointer geblendet

Bislang Unbekannte haben am Dienstagabend einen Laserpointer gezielt auf eine Austrian-Airlines-Maschine gerichtet und dabei einen Piloten geblendet.

Der Pilot einer Austrian-Maschine ist am Dienstagabend beim Flug von Wien nach Klagenfurt im Bereich der Soboth (Bezirk Wolfsberg) von einem grünen Laserpointer geblendet worden. Laut Polizei waren neben der vierköpfigen Besatzung 40 Passagiere an Bord. Eine Polizeistreife überprüfte die Gegend, fand aber niemanden. Passiert ist bei dem Zwischenfall nichts.

Bis zu zehn Jahre Haft

Laut orf.at werde nun wegen Gemeingefährdung ermittelt, da der Laserstrahl offenbar gezielt auf das Cockpit gerichtet wurde. Der Pilot konnte durch das Wegdrehen des Kopfes verhindern, dass er schwerer geblendet wurde. Im Notfall hätte der Co-Pilot übernehmen müssen. Ähnliche Fälle kommen immer wieder vor und werden mit heftigen Strafen geahndet. Laut Gesetz drohen bis zu zehn Jahre Haft.