Digital Life
08.01.2014

Banking-Ideen: Geldschein-App, Karte mit QR-Code, Finanzen

Jeden Monat zeichnet die futurezone Banking-Ideen im s Lab aus, dieses Mal die App zum Überprüfen von Papiergeld, die Karte mit QR-Code und den übergreifenden Finanzüberblick.

Monat für Monat prämiert die futurezone auf dem s Lab der Erste Bank und Sparkassen drei Vorschläge oder Denkanstöße zum Thema Banking der Zukunft. Für den Dezember des vergangenen Jahres fiel die Wahl auf die folgenden drei Ideen:

App zur Geldscheinüberprüfung

User hagerj78 schlug vor, eine App zu entwickeln, mit deren Hilfe Euro-Geldscheine auf deren Echtheit überprüft werden können. Dazu solle etwa die Handykamera eingesetzt werden. Wie etwa User Mohnblum richtigerweise anmerkte, entspricht eine derartige Überprüfung derzeit nicht den Sicherheitsstandards der Europäischen Zentralbank, die ihrerseits die Kriterien Fühlen - Sehen - Kippen zur Überprüfung vorsieht, die Kamera aber wohl nur den Aspekt "Sehen" abdeckt. User rauch89 schlug daher einen NFC-Tag in Scheinen vor, der in Zukunft von einer Handy-App ausgelesen werden könnte.

Wir finden die Idee, ungeachtet der noch nicht ganz ausgereiften Umsetzungsmöglichkeiten, in jedem Fall interessant. Und wie auch User Mohnblum ebenfalls anmerkt, geht die Entwicklung von Smartphones und Technologie so rasant weiter, dass in einigen Jahren auch völlig neue Sensoren zum Einsatz kommen könnten, die eine Überprüfung von Geldscheinen möglich macht.

Zur Idee im s Lab

Bankomatkarte mit QR-Code

User rauch89 schlug im s Lab vor, dass zum Austausch der eigenen Bankverbindung diese als QR-Code auf der Bankomatkarte aufgedruckt werden soll. Wird der Code mittels verfügbarer Banking-App fotografiert, können die hinterlegten Daten automatisch als Vorlage ins Netbanking übernommen werden.

Angesichts der Tatsache, dass QR-Codes derzeit gerade auch wieder im Banking groß im Gespräch sind - die Erste Bank etwa hat gerade alle ihre Bankterminals mit entsprechenden QR-Scannern umgerüstet - sollte dieser Vorschlag leicht in die Tat umsetzbar sein. Generell finden wir es begrüßenswert, wenn neue Möglichkeiten ins Auge gefasst werden, mit denen der Austausch von sperrigen Daten, wie dem eigenen IBAN-Code vereinfacht werden kann - sofern das der User möchte.

Zur Idee im s Lab

Komplette Finanz-Übersicht im Netbanking

User klaus2099 wagte sich mit dem Vorschlag in den Ring, dass man im Netbanking auch einen Überblick über die Kredite und Konten bekommen sollte, die man bei anderen Bankinstituten laufen hat. Die Begründung liegt für klaus2099 auf der Hand - oftmals lasse es sich nicht vermeiden, mit einer anderen Bank, etwa für ein Landesdarlehen, zusammenarbeiten zu müssen. Ein übergreifender Überblick über die Finanzsituation im Netbanking sei daher äußerst praktisch.

Dass der Datenschutz und Sicherheitsbedenken nicht von der Hand zu weisen sind, führte der User selbst an. Im s Lab Forum wurde auch kritisch bemerkt, ob man wirklich wolle, dass die eigene Bank über weitere Konten oder Kredite bei anderen Instituten Bescheid wissen solle. User klaus 2099 konterte, dass es für Firmen etwaige Lösungen bereits gebe und diese teilweise auch kein Problem damit hätten, und die meisten Privatkunden ohnehin mit ganz wenigen Instituten zusammenarbeiten.

Abgesehen von der Frage, wie der Datenschutz und die Sicherheit gelöst werden kann, finden wir die Idee eines personalisierten Netbankings gut, zumal ja niemand gezwungen wird, eine derartige Lösung zu verwenden. Für diejenigen, die eine bankübergreifende Übersicht in ihrem Netbanking wollen, wäre eine solche Option auf jeden Fall praktisch.

Zur Idee im s Lab

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation mit Erste Bank und Sparkassen.