Digital Life
05.12.2018

Bawag P.S.K. sammelt 500.000 Euro für Sozialprojekte

Im Rahmen der "Es geht!"-Initiative sammeln Kunden und Mitarbeiter seit vier Jahren Geld über Crowdfunding.

Den "Welttag der freiwilligen Helfer" am 5. Dezember nahm die Bawag P.S.K. zum Anlass, um ein Zwischen-Resümee zur Initiative "Es geht!" zu ziehen. 500.000 Euro kamen in den vergangenen vier Jahren über Spenden von Mitarbeitern und Kunden für Sozialprojekte zusammen. Der Großteil, nämlich 70 Prozent, wurde mittels Crowdfunding auf der eigens gegründeten Plattform www.crowdfunding.at lukriert.

Erfolgreiche Crowdfunding-Plattform

"Wer hierzulande Gutes tun will, denkt und handelt zunehmend digital", freut sich David O‘Leary, Vorstandsmitglied der Bawag Group. "Wir wollten eine innovative Plattform schaffen, um Projekte und Ideen vor den Vorhang zu holen und mittels Crowdfunding zu realisieren. Mit nur wenigen Klicks sollten Informationen über Sozialprojekte verfügbar sein, für die man dann auch direkt spenden konnte", ergänzt die Initiatorin der Initiative, Claudia Lemlihi, Leiterin für Marketingkommunikation bei der Bawag P.S.K.

Die Initiative, mit der das gemeinschaftliche Engagement von Menschen unterstützt werden soll, wird laut Lemlihi motiviert und mit tollen neuen Projekten ins fünfte Jahr starten. Ein bisheriger Schwerpunkt lag auf Themen wie Bildung und Kinder bzw. Jugendliche. Hervorzuheben sei dabei die "Weg mit dem Fleck"-Initiative mit talentify.me, einer Online-Plattform für die Organisation von Lernhilfen.

Diverse Erfolgsprojekte

Mit den Beiträgen, die über die Crowdfunding-Plattform und in den Filialen der Bank gesammelt werden konnten, wurden pro Bundesland zehn Schülern je zwanzig Lernhilfe-Stunden bzw. die Programmierung der Androidversion der App finanziert. Bei den Projekten, für die aktuell noch gespendet werden kann, floss bisher mit 25.935 Euro am meisten Geld in die Initiative "KINDERN.ZUKUNFT.SICHERN".

Einen wesentlichen Beitrag zur Spendensumme leistete das Treueprogramm der Bawag P.S.K., bei dem Kunden und Mitarbeiter beispielsweise durch bargeldloses Bezahlen eines Betrags von 100 Euro ein "Danke" im Wert von einem Euro sammeln. Die darüber gesammelten "Danke"-Beträge können anschließend auf der Crowdfunding-Plattform für die Unterstützung von Projekten eingesetzt werden.

Preis für Engagement

Die Bawag P.S.K. vergibt darüber hinaus im Rahmen der Es-geht-Initiative jährlich den mit 3.000 Euro dotierten "Mitten im Leben Preis" für herausragendes humanitäres und soziales Engagement. 2018 würdigte die Bank den Verein „ich bin aktiv“ – Lebensbegleitung von Menschen mit Behinderung. Abseits der Crowdfunding-Plattform kann man die Initiative und die dort angesiedelten Projekte auch in den Filialen unterstützen.

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen BAWAG P.S.K. und futurezone.