Kommendes Jahr soll es ein selbstfahrendes Tesla-Modell geben

© Reuters/STEPHEN LAM

Elektroauto
04/20/2015

Bericht: Elon Musk wollte Tesla an Google verkaufen

Der Tesla-Gründer fädelte 2013 einen elf Milliarden Dollar schweren Deal mit Google ein, der aber an Details scheiterte. Heute ist das Unternehmen 26 Milliarden Dollar wert.

Der von Elon Musk gegründete Elektroauto-Hersteller Tesla wechselte 2013 beinahe den Besitzer. Laut Ashlee Vance, der Autorin einer neuen Musk-Biografie, fädelte Musk damals einen Deal mit Google ein. Dieser hatte einen Gesamtwert von elf Milliarden US-Dollar - sechs Milliarden Dollar Kaufsumme sowie fünf Milliarden Dollar an Kapital, die sofort in das damals finanziell wackelige Unternehmen finanziert werden sollten. Musk ging dabei direkt auf Google-CEO Larry Page zu, da Tesla damals in finanziellen Schwierigkeiten steckte.

Überleben gesichert

Riskant: Google hätte das Unternehmen nicht schließen dürfen, bevor das erste Elektroauto der dritten Generation erscheint, auch nicht bei Milliardenverlusten. Musk wäre CEO für zumindest acht Jahre geblieben. Obwohl die beiden CEOs bereits den Deal per Handschlag besiegelten, scheiterte er später noch an Details. Kurz danach bekam Tesla seine Probleme in den Griff und konnte auf eigenen Beinen stehen. Glück für Musk, Pech für Google - der Elektroauto-Hersteller ist heute mehr als 26 Milliarden US-Dollar wert.