Digital Life
21.04.2016

BMW und Daimler weisen Apples "iCar"-Plan zurück

Apple wollte gemeinsam mit BMW und Daimler ein hochvernetztes Elektrofahrzeug bauen. Die Hersteller wiesen den Konzern zurück. Dieser könnte sich nun an Magna wenden.

Apple wollte mit den deutschen Autoherstellern BMW und Daimler beim Bau eines eigenen Fahrzeugs kooperieren, ist mit diesem Plan aber gescheitert, berichtet das Handelsblatt. Dem Plan zufolge, sollte gemeinsam ein hochvernetztes "iCar" mit Elektroantrieb entwickelt werden. Die Kooperationsverhandlungen sind aber an der Frage der Datenverwertung gescheitert.

Knackpunkt Datenschutz

Apple wollte das Elektroauto eng in seine iCloud einbinden. BMW und Daimler war dies jedoch ein Dorn im Auge. Der Schutz der Kundendaten soll einen wichtigen Eckpfeiler der Zukunftsstrategie beider Autohersteller darstellen. Die dezentrale, vom deutschen Rechtssystem schlecht erfassbare Datenspeicherung in der Cloud lässt sich damit schlecht vereinbaren.

Alternative Magna

Statt mit deutscher Hilfe könnte das iCar nun durch eine Kooperation mit dem kanadisch-österreichischen Autozulieferer und -Produzenten Magna entstehen. Durch den Wegfall der Mini-Produktion für BMW im Magna-Werk Graz wäre genügend Kapazität frei.

Apple-Manager wurden bereits Anfang 2015 in der Steiermark gesichtet. Magna kommentiert iCar-Gerüchte nicht und verweist auf neue Aufträge von BMW und Jaguar, die die Produktion ab 2017 wieder auslasten sollen.

Ultimatives Mobilgerät

Der 2011 verstorbene Apple-Mitbegründer Steve Jobs wälzte angeblich bereits 2008 Pläne für ein Apple-Auto, verwarf diese aber zugunsten der iPhone-Weiterentwicklung. 2015 tauchten neue Gerüchte zu einem iCar auf, das unter der Bezeichnung "Project Titan" entwickelt werde. Apple warb in Folge zahlreiche Spitzenkräfte von Forschungsinstitutionen, Sensorherstellern und anderen Autoherstellern an, darunter auch Tesla.

Mittlerweile soll ein hunderte Köpfe umfassendes Team am iCar arbeiten. In Berlin hat Apple ein eigenes Labor für experimentierfreudige Autoexperten eingerichtet. Gerüchteweise soll das iCar ein Minivan mit Elektroantrieb sein, der sich hervorragend für Carsharing eignen soll. Die Markteinführung wird für 2019 oder 2020 erwartet. In weiterer Folge soll das iCar auch fahrerlos unterwegs sein können.

Automobiler Wandel

Die Kräfte, die Appe für sein Autoprojekt mobilisiert, sind symptomatisch für den Wandel der Autoindustrie. Tesla erhält hunderttausende Vorbestellungen für sein neues Elektroauto Model 3. China fördert innovative Autohersteller wie Faraday und LeEco. Google bastelt an selbstfahrenden Autos. Start-ups schießen innovative Lösungen gleichsam aus der Hüfte.

Währenddessen manövrieren sich Industriegiganten wie VW und Mitsubishi mit Abgasskandalen, satten Manager-Boni in Krisenzeiten und Ähnlichem immer mehr ins Abseits.