Digital Life
31.03.2014

Botball: Wettkampf der helfenden Roboter in Wien

Schüler aus Deutschland und Österreich treten von 8. bis 11. April im TGM in Wien mit Robotern, die eine Puppe suchen und transportieren sollen, gegeneinander an.

Beim Botball-Wettkampf an der HTL TGM in Wien werden 18 Teams aus Österreich und Deutschland erwartet, darunter auch ein reines Mädchen-Team. Die Aufgabe, welche die Schüler lösen sollen, beinhaltet Hilfe für Botguy, das Maskottchen des Wettbewerbs. Der am Boden liegende Botguy soll von einem Roboter aufgefunden und auf einen blauen Würfel verfrachtet werden.

Begeisterung mit Bausatz

120 Sekunden hat jeder Roboter dafür Zeit. Ferngesteuert werden darf er nicht. Er muss autonom agieren. Jedes Team bekommt im Vorfeld den genau gleichen Bausatz für den Roboter zur Verfügung gestellt. Er enthält 1.300 Teile, darunter Metall-Elemente, Prozessoren, Lego, Motoren, Sensoren und eine 3D-Kamera. Die Schüler bauen daraus selbstständig einen Roboter und programmieren diesen.

Die Botball-Idee stammt aus den USA. Junge Menschen sollen dabei für Technik begeistert werden. "Das Turnier in Wien ist der einzige Botball-Bewerb in Europa", schildert TGM-Professor Gottfried Koppensteiner, der die Veranstaltung organisiert. "Wir wollen unser Turnier noch internationaler machen, 2015 werden einige Teams aus Großbritannien zu uns stoßen."

Black Scorpion in Wien

Neben den wetteifernden Robotern werden während der Botball-Veranstaltung in Wien auch andere Roboter zu sehen sein. Einer davon bäckt etwa Palatschinken. Auch der Rettungsroboter Black Scorpion, der bei den futurezone Awards 2013 mit dem Preis für den Roboter des Jahres ausgezeichnet wurde, ist vor Ort.

Botball-Finale in den USA

Die Erfahrungen, die beim heimischen Botball-Bewerb gesammelt werden, sind auch für das weltweite Botball-Finale nützlich. Heuer findet dies an der University of Southern California in Los Angeles statt. Das Thema 2014 lautet Rehabilitation, weshalb auch der Bewerb in Wien im Zeichen der Roboter-Hilfe für den Menschen steht.

Im Vorjahr konnte ein Team aus Österreich beim internationalen Finale einen Preis abräumen. In Oklahoma gewannen zwei Schüler des TGM Wien den ersten Preis in der Disziplin Flugroboter.

Veranstaltet wird der Botball-Bewerb hierzulande durch das TGM Wien und das Practical Robotics Institute Austria (PRIA). Den Rahmen für Botball bildet die Fachtagung European Conference on Educational Robotics (ECER).