Digital Life
29.06.2016

Brexit: Boris Johnson landet auf Pornhub

Der Ex-Bürgermeister von London und möglicher Nachfolger von David Cameron als Premierminister ist einer der bekanntesten Brexit-Befürworter.

Der Ausgang des britischen Referendums zum Verbleib in der Europäischen Union hat das Land gespalten. Viele Gegner des Austritts werfen den Befürwortern vor, gelogen und falsche Versprechungen gemacht zu haben. Eines der Ziele dieser Angriffe ist der konservative frühere Londoner Bürgermeister und klarer Austritts-Befürworter Boris Johnson, der auch als möglicher Nachfolger von Premier David Cameron gehandelt wird.

Ein verärgerter Internet-Nutzer mit dem Nickname „BrexitVote“ hat nun ein Video einer Ansprache von Boris Johnson nach dem Referendum auf die Porno-Plattform Porhub hochgeladen und mit einem wenig schmeichelhaften Titel versehen: „Dumb British blond fucks 15 million people at once.“ Mittwochfrüh wurde das Video bereits über 20.000 Mal angeklickt und überwiegend positiv bewertet.

Fußball

Es ist nicht das erste Mal, dass Pornhub für derartige Späße herhalten muss. Nachdem Deutschland bei der Fußball-WM 2014 Brasilien mit 7:1 geschlagen hat, haben einige Nutzer Videos der Niederlage mit einschlägigen Titeln hochgeladen. Das hat Pornhub damals sogar zu einem entsprechenden Tweet gebracht.