Digital Life
22.05.2015

Burgenländer wurde mit Nacktaufnahmen erpresst

Eine Internetbekanntschaft forderte den 42-Jährigen zu sexuellen Handlungen auf und filmte ihn dabei. Die Frau verlangte 5000 Euro sonst werde das Video online gestellt.

Eine Internetbekanntschaft hat am Donnerstag einen Burgenländer mit einer Videoaufnahme erpressen wollen. Der 42-Jährige schloss mit der jungen Frau Freundschaft auf einer Internetplattform und ließ sich zu einer Videokonferenz überreden. Vor der Kamera zog sich die Frau aus und forderte ihn zu sexuellen Handlungen auf. Dabei filmte sie laut Polizei den Mann und forderte anschließend 5000 Euro.

Als der Mann angab, kein Geld zu haben, stellte die „Freundin“ mit dem Benutzernamen „camel.camel31“ das Video online. Der 42-Jährige erstattete schließlich Anzeige, hieß es heute, Freitag, in einer Pressemitteilung. Die Polizei rät, keinerlei Intimitäten oder personenbezogene Daten im Internet preiszugeben.