Digital Life
28.11.2011

Canon-Kamera war ein Jahr auf Tauchgang

Ein Taucher hat in Kanada eine Canon EOS 1000D gefunden, die an Land gespült wurde. Anhand der Bilder auf der Speicherkarte und Google+ konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden, der die Spiegelreflexkamera vor über einem Jahr verloren hatte.

Markus Thompson war auf einem Tauchgang im Auftrag des Hafens von Deep Bay in Kanada, als er in der Nähe des Kais eine Kamera fand. Er nahm die Canon EOS 1000D mit nach hause. Die Kamera war erwartungsgemäß defekt, die Speicherkarte (Sandisk Extreme III 2GB) konnte aber noch gelesen werden. Anhand der etwa 50 Bilder stellte er fest, dass die Kamera im August 2010 verloren ging. Er startete einen Aufruf in Google+, um den Besitzer der Kamera ausfindig zu machen. Aus den Fotos schloss er, dass er einen Feuerwehrmann aus British Columbia suchte, der den Pacific Regional Firefit-Wettbewerb gewonnen hat und eine Frau und mittlerweile zwei Jahre alte Tochter hat.

Über Google+ kam der Tipp Firefit zu kontaktieren, die Markus Thompson gestern geantwortet haben. Der Besitzer der Kamera konnte von den Firefit-Mitarbeitern identifiziert werden und wird kontaktiert.