© atelierjungwirth.com/ Christophe Gilbert

Christophe Gilbert: Der Photoshop-Künstler

Christophe Gilbert: Der Photoshop-Künstler

Christophe Gilbert hilft mit technischen Mitteln dort nach, wo eine Kamera nicht ausreicht. Mit der Hilfe von Adobes Photoshop entstehen so oft surreale Bilder. Durch die Bildbearbeitungstechnologie versucht Gilbert das Auge des Betrachters in die Irre zu führen oder neue Perspektiven zu kreieren.

Nach einer Foto-Ausbildung an der Akademie von Ixelles arbeitete er als Assistent für renommierte Werbe-Fotografen. Bald entdeckte er seine Liebe zum Auto und seine Bilder sind daraufhin für Werbekampagnen von Mercedes, Renault oder VW verwendet worden. Die CCB, die belgische Vereinigung der Kreativen, zeichnete seine Arbeiten mehrmals aus, auch international wurden Gilbert bereits von verschiedenen Seiten geehrt.

"Photoshop ist wie Filme entwickeln"Gilbert nutzt digitale Bildbearbeitung um die Möglichkeiten zu ersetzen, die durch die Entwicklung analoger Filme gegeben waren. Der futurezone erzählt er: "Photoshop übernimmt für mich einfach die Rolle, die die Foto-Entwicklung früher inne gehabt hat."

Insgesamt will Gilbert die Möglichkeiten der digitalen Fotografie nicht mehr missen: "Man kann die neue Technik einfach nicht mehr ignorieren. Für mich als Künstler bringt es natürlich auch eine enorme Zeitersparnis in der Umsetzung meiner Projekte. Es fällt Laborarbeit weg und bietet mir einfach komfortablere Möglichkeiten, zu arbeiten."

Nach einer Foto-Ausbildung an der Akademie von Ixelles arbeitete er als Assistent für renommierte Werbe-Fotografen. Bald entdeckte er seine Liebe zum Auto und begann für Unternehmen wie

Fotografie genauso wichtig wie NachbearbeitungNicht festlegen will sich Gilbert darin, welcher Teil seiner Arbeit wichtiger ist: "Man muss sowohl in der Fotografie, als auch in der Nachbearbeitung eine anständige Arbeit abliefern, damit ein gutes Bild entsteht."

Trotz aktueller Technik kann die Umsetzung einer Idee einiges an Zeit in Anspruch nehmen. "Es kommt natürlich immer auf das Projekt an, simple Motive lassen sich durchaus in einem Tag realisieren, komplexere Bilder dauern oft drei, vier oder noch mehr Tage."

Die weltweit erste Ausstellung seiner Arbeiten ist ab 21. Juni im Atelier Jungwirth (Opernring 12, 8010 Graz) zu sehen.

Kommentare