Computer-Pionier
04/10/2012

Commodore-Gründer Jack Tramiel gestorben

Wie seine Familie bekanntgab, ist der Computer-Pionier am 8. April 83-jährig verstorben.

Tramiel gilt als wichtige Persönlichkeit in der Computerindustrie, der die Branche unter anderem 1982 mit dem erfolgreichen Commodore 64 prägte. Ähnlich wie im Fall von Steve Jobs musste Tramiel das selbst aufgebaute Unternehmen nach diesen Erfolgen jedoch verlassen. Im Jahr 1984 kaufte er die strauchelnde Consumer-Sparte von Atari und gründete die Atari Corporation.

Schreibmaschinen repariert
Geboren in eine polnische jüdische Familie war der Holocaust-Überlebende im Jahr 1947 in die USA emigriert, wo er der US Army beitrat und im Zuge dessen lernte, wie man Büro-Equipment, unter anderem Schreibmaschinen, repariert. Auf Basis dieser Kenntnisse gründete Tramiel schließlich in den 50er-Jahren einen eigenen Shop in der Bronx, den er „Commodore Portable Typewrighter“ nannte.

Über den Verkauf von Schreibmaschinen zu Taschenrechnern gelangte Tramiel mit Commodore schließlich zum Home Computer. „Wir müssen Computer für die Massen, nicht für die Klassen bauen“, lautet der bereits in den 80er-Jahren getätigte Ausspruch des Computer-Vordenkers.