A patient does a test check at a coronavirus disease (COVID-19) test center set up outside a doctor's office of a general practitioner in Berlin

© REUTERS / FABRIZIO BENSCH

Digital Life

Corona-Studie: Fake-Warnungen vor Rot-Kreuz-Anrufen auf Facebook

Im Rahmen einer Studie soll in Österreich aktuell die Dunkelziffer bei den COVID-19-Erkrankten in Österreich erhoben werden. Die Teilnehmer werden entweder schriftlich oder telefonisch kontaktiert, wie es auf der entsprechenden Webseite heißt. 

In sozialen Medien wie Facebook kursieren allerdings seit einigen Tagen Texte, die vor den vermeintlichen Fake-Anrufen warnen. Die Urheber behaupten darin fälschlicherweise, dass Teilnehmer der Studie ausschließlich schriftlich kontaktiert werden. Entsprechende Texte werden auf Facebook teilweise hunderte Male geteilt.

Mehrere verunsicherte Menschen wandten sich daraufhin an die Polizei, die in einer Presseaussendung schließlich klarstellte, dass mit Anrufen dieser Art zu rechnen ist.

Man solle aber dennoch wachsam sein. So schreiben die Behörden: “Rotkreuz-Tester erkennt man eindeutig, sie kommen immer mit einem Einsatzfahrzeug, tragen unter der Schutzkleidung eine Rotkreuz-Uniform und führen einen Dienstausweis mit sich.”

Betrugsversuche

Die Corona-Krise führt im Netz zu zahlreichen Betrugsversuchen. Vereinzelt gab es Berichte aus Österreich, wo Menschen in Schutzanzügen sich als vermeintliche Tester ausgaben. Auch für Cyberangriffe und Phishing wird Corona herangezogen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!