© Michael Kvakin - FotoliaMichael Kvakin - Fotolia

Digital Life
03/09/2019

Das Silicon Valley kriegt sein eigenes Wahrzeichen

Paris hat den Eiffelturm, Seattle die Space Needle. Nun will auch das Silicon Valley ein eigenes Wahrzeichen.

Das Silicon Valley will etwas, das Macht und Reichweite symbolisiert, berichtet die „New York Times“ (NYT). Das Projekt steht kurz vor dem Start, der Stadtrat von San Jose muss noch die Freigabe erteilen, dann geht es los mit dem Projekt für das eigene Wahrzeichen. Es soll ein internationaler Wettbewerb gestartet werden für das beste Design. Das Siegerprojekt wir dann im Jahr 2021 umgesetzt.

Architekten und Designbüros aus aller Welt können sich bis dahin überlegen, wie man die Macht des Silicon Valley in eine Statue, in ein Wahrzeichen packt. Das ist wahrlich ein schwerer Job, schreibt die NYT. Das Silicon Valley sei zudem jetzt nicht gerade in seiner Blütezeit, wo bekannt werde, dass soziale Netzwerke und Smartphones die Gesellschaft eher zum Schlechteren umwandeln würden, heißt es in dem Bericht.

Geld sammeln für das Wahrzeichen

Die Unterstützer der San Jose Light Tower Corporation haben bisher eine Million Dollar gesammelt, um eine Grundbasis für die Finanzierung des Wahrzeichens zu haben. Die Organisatoren gehen davon aus, dass sie hunderte von Ideen bekommen und „manchmal sei eine Finanzierung einer Idee von 150 Millionen auch einfacher als eine uninspirierende Idee für die Hälfte dieses Preises“, heißt es.

Die Idee für ein eigenes Wahrzeichen im Silicon Valley entstand bereits vor ein paar Jahren. Er sei damals mit seiner Frau durch die Landschaft von San Jose gefahren und die Gegend sei sehr „austauschbar“ gewesen, sagte Jon Ball, Vorsitzender der Light Tower Corporation. Die Region habe bereits immer von der Nähe zu San Francisco gelitten.

Bisher habe San Jose nur einen Song, sagt etwa die Einwohnerin Marianne Salas, die 26.000 US-Dollar für das Wahrzeichen-Projekt gespendet hat. Das war Dionne Warwick’s 1968er-Hit „Do You Know the Way to San Jose?“.