© REUTERS

F-Secure-Aktion

David Hasselhoff hält Datenschutz-Rede auf Re:publica

Die Finnen sind mitunter für ihren eigenwilligen Humor bekannt. Und auch beim Marketing kommt die eine oder andere gute Idee aus dem skandinavischen Land. So sollte es eigentlich nicht verwundern, dass ausgerechnet Baywatch- und Knight-Rider-Star David Hasselhoff den renommierten Sicherheitsexperten Mikko Hyppönen von F-Secure bei seiner Keynote über die eigene Datenschutz-Lösung "Freedome" unterstützt.

Beckedahl von öffentlichem Interesse überrascht

Die Zusage Hasselhoffs, die in den letzten Tagen für viel Aufmerksamkeit im Netz gesorgt hat, hat auch das Gründungsmitglied der Re:publica, Markus Beckedahl, nach eigenen Worten überrascht. Jeder Großsponsor dürfe Prominente als Redner verpflichten, wer Hasselhoff nicht hören wolle, könne den Auftritt auch vermeiden, meinte Beckedahl zum Tagesspiegel. Der Auftritt ziehe allerdings mehr öffentliches Interesse nach sich als gedacht.

Hasselhoff soll gemeinsam mit Hyppönen über die Freiheit im Internet, digitale Sicherheit, Privatsphäre und Datenschutz referieren. Hasselhoff hatte in der Vergangenheit bereits das eine oder andere Mal mit ernsten Reden überrascht und war mit seinem Song "Looking for freedom" nach dem Mauerfall in Deutschland präsent. Es bleibt abzuwarten, wie sein Beitrag von den Re:publica-Teilnehmern aufgenommen wird. Auch die futurezone wird von der Re:publica von vor Ort berichten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!