Digital Life
31.01.2019

Details zum Aus von Google+ bekannt gegeben

Das soziale Netzwerk verendet am 2. April. Nutzer sollten ihre Daten sichern.

Dass Googles gescheitertes soziales Netzwerk Google+ abgedreht wird, ist seit Dezember 2018 bekannt. Jetzt hat Google den exakten Zeitplan für die Schließung bekanntgegeben, wie heise berichtet. Demnach werden die Nutzerkonten und erstellte Seiten am 2. April geschlossen. Danach wird mit der Löschung der Inhalte begonnen. Dabei sollen auch Fotos und Videos in Alben von Nutzern nicht verschont bleiben. Wer an seinen Inhalten im sozialen Netzwerk hängt, sollte diese also vor dem 2. April herunterladen und sichern. Details für Nutzer gibt Google auf einer Hilfeseite bekannt.

Langer Prozess

Google sagt, dass die Löschung des Netzwerks mehrere Monate in Anspruch nehmen werde. Innerhalb dieses Zeitraums können einzelne Inhalte aufrufbar bleiben. So sollen Nutzer Teile ihrer Accounts weiterhin einsehen können und auch für G-Suite-Kunden bleibt ein Teil des Contents während dieser Phase noch aufrufbar. Das Anlegen neuer Nutzerkonten oder Seiten wird bereits mit Anfang Februar unmöglich. Für Moderatoren und Community-Manager stellt Google im März Datensammlungen in Aussicht, die die Portierung von Gruppen in andere Netzwerke erleichtern soll.

Die Google+-Buttons, die auf Seiten außerhalb des sozialen Netzwerks werden in den kommenden Wochen abschalten. Sie werden teilweise durch Google-Log-In-Buttons ersetzt. Ab dem 2. April werden auch die Kommentare aus Google+ gelöscht. Auch auf der Blog-Plattform "Blogger" wird die Google+-Kommentarfunktion abgedreht. Nutzer, die ihren +-Account zur Anmeldung bei G-Suite nutzen, bleibt diese Möglichkeit vorerst erhalten.