© Chan Kwok Hung / Sony World Photography Awards 2011

Fotografie
04/28/2011

Die Gewinner der World Photography Awards

Am Mittwoch wurden in London die jährlichen Sony World Photography Awards verliehen. Profis, sowie Hobbyfotografen konnten ihre Bilder in Kategorien wie Architektur, Portrait oder Menschen einreichen. Die futurezone war vor Ort und hat die Fotos der diesjährigen Preisträger.

von Thomas Prenner

In der Nacht auf Donnerstag wurde im Rahmen einer Gala in London einer der weltweit bedeutendsten Preise für Fotografie verliehen. Der Hauptpreis für den Sony World Photgrapher of the Year wurde dieses Jahr an den argentinischen Fotograf Alejandro Chaskielberg für seine Arbeiten in Südamerika verliehen. Als bester Amateurfotograf wurde der Chinese Chan Kwok Hun ausgezeichnet. Insgesamt wurden mehr als 20 Fotografen in vier Hauptkategorien prämiert.

Preisträger von verschiedenen Kontinenten
Chakielberg, der Fotograf des Jahres, wurde in Buenos Aires geboren. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit den Bewohnern des Parana-Deltas. Die Jury begründete die Entscheidung mit der Eindringlichkeit, mit welcher es der Fotograf schafft, nächtliche Portraits aufzunehmen. In seiner Dankesrede beließ es der Argentinier bei einem kurzen "Thank You". Der Hauptpreis besteht aus 25.000 US-Dollar Preisgeld sowie einer Auswahl an aktuellem Kameraequipment von Sony. Darüber hinaus wird er, wie frühere Gewinner, Mitglied der World Photographic Academy und kann somit über zukünftige Preisträger mitentscheiden.

Alejandro Chaskielberg _ courtesy of Sony World Photography Awards 2011 Winner L'Iris D'Or-72dpi.jpg

Chan Kwok Hung courtesy of Sony World Photography Awards 2011 Overall Open Winner-72dpi.jpg

Saja Seus _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Category Lifestyle-72dpi.jpg

Renhui Zhao 2902 Gallery, Singapore _ courtesy Sony World Photography Awards Winner Still Life-72dpi.jpg

Pavel Wolberg courtesy of Sony World Photography Awards 2011 Winner Sports-72dpi.jpg

Paul Gisbrecht _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Conceptual-72dpi.jpg

Louis Boulet courtesy of Sony World Photography Awards 2011 Winner Student Focus-72dpi.jpg

Liz Loh-Taylor _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Category Travel-72dpi.jpg

Javier Arcenillas courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Contemporary Issues-72dpi.jpg

Javier Arcenillas _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Current Affairs-72dpi.jpg

Florence Iff _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Landscape-72dpi.jpg

Alnis Stakle _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Architecture-72dpi.jpg

Sony World Photography Awards

Amit Madheshiya _ courtesy Sony World Photography Awards 2011 Winner Arts.jpg

Adam Hinton courtesy Sony World Photography Awards 2011 Saatchi.jpg

Bruce-Davidson,-Magnum-Photos USA.-New-York-City.-Coney-Island.-1959.-Brooklyn-Gang-72dpi.jpg

Credit-Bruce-Davidson,-Magnum-Photos USA. Los Angeles. 1964)-72dpi.jpg

Über den Hauptpreis für Amateurfotografie, den "Sony World Photography Awards Open Competition Photographer of the Year" Award, konnte sich Chan Kwok Hung aus Honkong freuen. Er wurde für das Foto "Buffalo Race" ausgezeichnet. Der Amateurfotograf, der von seinem Beruf als Schmuckfabrikant lebt, lernte das Fotografieren laut eigenen Angaben ausschließlich über Bücher und das Internet. Sein Siegerfoto wurde in Indonesien geschossen. Um den richtigen Moment zu erwischen, wartete er stundenlang. Seine Geduld wurde belohnt: Er geht mit 5000 US-Dollar Preisgeld samt neuer Kameraausrüstung nach Hause. Bei der Verleihung bedankte er sich bei der Jury und sagte, dass mit diesem Preis einer seiner Lebensträume wahr geworden ist.

Die Deutsche Saja Seus gewann in der Kategorie Lifestyle. In ihren Bildern beschäftigt sie sich mit außergewöhnlichen Frisuren im Intimbereich. Der futurezone erzählt sie: "Meine Bilder haben die Leute zum Lachen gebracht und das ist mir wichtig." Auch die Motivation steigt mit einem derartigen Preis: "Natürlich freue ich mich und es ist ein Ansporn, meine Arbeit so weiterzumachen", erklärt Seus.

Auf der Gala wurden darüber hinaus noch Preise in vielen weiteren Kategorien verliehen (siehe Bildergalerie unten), sie reichen von Reise- und Porträtfotografie bis hin zur Kategorie Zeitgeschehen.

"Ein außergewöhnlicher Beitrag zur Fotografie"
Einen Spezialpreis für seinen "außergewöhnlichen Beitrag zur Fotografie" erhielt der US-amerikanische Fotograf Bruce Davidson. Auf der Gala wurde er als einer der letzten wahren Meister der Fotokunst angekündigt

Der 77-Jährige hat sich für eine seiner Fotoreportagen bereits 1959 einem Zirkus angeschlossen, ein Jahr später einer Gang im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Eines der Fotos aus dieser Serie mit dem Titel "Brooklyn Gang" wurde 2009 auch als CD-Cover für Bob Dylans Album "Together Through Life" verwendet.

In weiteren Arbeiten widmete sich der Fotograf der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre, sowie intensiv der Stadt New York. Bei der Preisverleihung sagte der Fotograf: "Ich habe mit zehn Jahren zu fotografieren begonnen und liebe es nach wie vor, meinen Beitrag zu dieser Kunst zu leisten".

Insgesamt wurden bei dem Wettbewerb mehr als 105.000 Bilder aus 162 Ländern eingereicht. Eine zwölfköpfige Jury hat die Gewinner bestimmt. Eine Auswahl der eingereichten Bilder einschließlich der Siegerfotos ist noch bis zum 22. Mai im Summerset House in London ausgestellt. Danach wird die Ausstellung noch in New York, Shanghai und São Paulo zu sehen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.