Digital Life
14.12.2012

Die Verkehrstechnik-Welt trifft sich in Wien

In der nächsten Woche wird der 19. ITS Weltkongress in Wien eröffnet. Über 300 Aussteller aus aller Welt zeigen die neuesten Entwicklungen in der Verkehrstechnik. Dazu wird es Live-Demonstrationen am Messegelände und auf Wiens Straßen geben. Am Donnerstag, 25. Oktober, ist der Eintritt frei.

Am kommenden Montag öffnet der 19. ITS Weltkongress in Wien seine Pforten. Unter dem Motto "smarter on the way" werden die neuesten Intelligenten Transport-Systeme (ITS) vorgestellt und in der Praxis gezeigt. Die Fachmesse findet von 22. bis 26. Oktober statt. Der 25. Oktober ist Publikumstag. Hier können sich alle Verkehrstechnik-Interessierten ein Bild der Lage verschaffen. In den Hallen der Messe Wien warten über 300 Aussteller, darunter 40 heimische Unternehmen, auf zahlreiche Besucher. Zur verbesserten Koordination und Navigation kommt erstmals eine spezielle App zum Einsatz. "Kongressnavigator" ist kostenlos für iOS, Android und als mobile Webseite verfügbar und integriert alles, was bei einem Kongress wichtig ist.

Live-Demonstration auf Wiens Straßen

An Gästen hat der ITS Weltkongress ein hochkarätiges Aufgebot internationaler Experten zu bieten. Verkehrsministerin Doris Bures wird den Kongress eröffnen. Ebenfalls dabei sind Siim Kallas, EU-Kommissar für Transport und Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die Digitale Agenda. Neben Informationen am Messestand, Vorträgen und Panel-Diskussionen bietet die Messe zahlreiche Live-Demonstrationen.

Eines der Highlights im Programm ist etwa die Cooperative Mobility Demonstration, bei der die Kommunikations-Bandbreite zwischen Auto und Infrastruktur im Wiener Straßennetz gezeigt wird. Car 2 Car und Testfeld Telematik zeigen dabei, wie man Stau- und Unfallwarnungen, Routing- und Geschwindigkeits-Empfehlungen, Wetterinformationen, Parkplatzangebot und Abflugzeiten in Echtzeit am Steuer erhält.

Cooperative Mobility Demonstration

1/3

ITS Weltkongress World Congress Verkehrstechnik Telematik Verkehr.

ITS Weltkongress World Congress Verkehrstechnik Telematik Verkehr.

ITS Weltkongress World Congress Verkehrstechnik Telematik Verkehr.

Weitere Highlights

Auf der Autobahn A4 demonstriert Kapsch sein V2X-System, bei dem die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln und der Infrastruktur steht, sodass man etwa bei hohem Verkehrsaufkommen zur nächsten Garage gelotst wird und in die Öffis umsteigen kann, sollte man es eilig haben.

Bei der Vorführung von Park4U kann man beobachten, wie sich ein Auto selbstständig einen freien Parkplatz sucht und einparkt.

Demonstriert werden auch einige E-Tolling-Lösungen für drahtloses Road Pricing, verschiedenste Navigations-Systeme, das von der futurezone bereits porträtierte E-Mobility-Projekt

oder verschiedene Barrierefreiheit-Projekte, wie etwa Ways4all.

40 heimische Institutionen und Unternehmen werden ihre Innovationen am Gemeinschaftsstand der ITS Austria Plattform vorstellen. Unter anderem bekommt man hier einen virtuellen Wildzaun zu sehen, der Tiere vor Straßenüberquerungen warnt oder ein intermodales Verkehrssystem für Ostösterreich, das motorisierten Verkehr, Öffis, aber auch Radrouten und Fußwege integriert.

Preisvergaben

Am Publikumstag werden Schüler aus ganz Österreich am Gemeinschaftsstand ihre Ergebnisse aus dem Projekt "Mobil mit Hirn präsentieren". Dazu werden die Gewinner des ITS-Spiels "Smarter on the Way", sowie diplomierte ITS-Forscher prämiert. Auszeichnungen gibt es am Donnerstag auch für die Gewinner der Österreich-Challenge, eines rot-weiß-rot gefärbten Stationen-Spiels in der Kongressnavigator-App. Als Hauptpreis winkt ein iPad.

Genaue Details zum Programm finden sich auf der ITS Weltkongress Webseite. Hier können sich Fachbesucher registrieren und Tickets beziehen. Am Publikumstag, Donnerstag, dem 25. Oktober, ist der Eintritt kostenlos. Geöffnet ist von 9:30 bis 17:30 Uhr. Die Anfahrt zum Messezentrum erfolgt am besten mit der U-Bahnlinie 2 bis zur Station "Messe/ Prater".

Mehr zum Thema

  • Neue Funkkarte für Wiener Öffis in Planung
  • Bures: "Unsere Technologien sind gefragt"
  • Verkehrstechnologie: Kooperation mit Indien
  • Hyperloop: Personentransport durch die Röhre

Kongressnavigator: Mit der App können registrierte Messe-Besucher ihren persönlichen Besuchsplan managen und auf einen Blick feststellen, welche Zeitfenster noch verfügbar sind. Um zum Veranstaltungsort zu kommen, ist ein multimodaler Routenfinder integriert. Wer umweltfreundlich unterwegs ist, erhält Öko-Punkte für bestimmte Challenges.

Challenges bringen ein spielerisches Element in den Kongress. Innerhalb des Messezentrums können Stände mittels QR-Codes markiert werden. Man kann damit auch virtuelle Visitenkarten hinterlassen. Die App ist kostenlos für iOS, Android und als mobile Webseite verfügbar.


Die futurezone ist offizieller Medienpartner des 19. ITS Weltkongresses.