Digital Life
14.04.2017

E-Auto Lucid Air rast bei Test mit 350 km/h

Der 1000 PS starke Prototyp des US-amerikanischen Elektroauto-Start-ups Lucid Motors fuhr mit 350 km/h über eine Teststrecke, um Stabilität und Hitzeentwicklung zu überprüfen.

Im Dezember 2016 hat das Start-up Lucid Motors sein Konzept für ein Elektroauto vorgestellt, das in Zukunft mit dem Tesla Model S konkurrieren soll. Das schlicht Air genannte Fahrzeug soll zwei Elektromotoren mit insgesamt 1000 PS und genug Akkuladung für über 600 Kilometer Reichweite beinhalten. Nun zeigt das junge US-Unternehmen, wie ein Prototyp des Air auf einer Rennstrecke rast.

Alpha Speed Car from Lucid Motors on Vimeo.

Abgeriegelt bei 350 km/h

Auf einer 12 Kilometer langen Teststrecke in Ohio beschleunigt der "Alpha Speed Car" genannte Air-Prototyp auf 350 km/h. Wie Lucid in einem Blogeintrag festhält, wurde die Maximalgeschwindigkeit elektronisch abgeriegelt. Das Fahrzeug hätte also wahrscheinlich noch schneller fahren können. Bei dem Test ging es allerdings eher darum, die Hitzeentwicklung des Antriebsstrangs und die Fahrstabilität des Lucid Air bei extrem hohen Geschwindigkeiten zu testen.

Produktion ab 2018

Lucid Motors wurde ursprünglich unter dem Namen Atieva im Jahr 2007 gegründet. Das Unternehmen hat einige finanzstarke Investoren und will 2018 mit der Produktion des Lucid Air beginnen. In Arizona soll bis 2022 eine Produktionsstätte entstehen, die ähnlich wie die Tesla Gigafactory auf Massenproduktion von Elektroautos ausgerichtet sein wird. Der Lucid Air soll mit verschiedenen Batteriegrößen erscheinen. Der Preis für das günstigste Modell soll laut Mashable 52.500 Dollar betragen.