© REUTERS / BRENDAN MCDERMID

Digital Life
04/07/2019

Elon Musk soll Ex-Mitarbeiter gestoßen und ihm Prügel angedroht haben

Der Tesla-Verwaltungsrat stellt körperliche Gewalt durch den Firmengründer nach einer Untersuchung allerdings in Abrede.

Ein Mitarbeiter, der bei Tesla kündigte, soll im vergangenen September von Firmenchef Elon Musk am Firmensitz im kalifornischen Fremont attackiert worden sein. Der Tesla-Chef, so erzählen es der ehemalige Mitarbeiter und auch andere Zeugen, soll ihn gestoßen haben, als er sich von seinen Kollegen verabschieden wollte. Musk soll dem Ex-Mitarbeiter danach außerdem Prügel angedroht und ihn angeschrien haben.

Verwaltungsrat untersuchte

Der Tesla-Verwaltungsrat, der die Vorfälle untersuchte, stellte das nun in Abrede, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Es sei zu keinen körperlichen Angriffen gekommen, heißt es in dem Bericht des Verwaltungsrates. Zu dem Vorwurf, dass Musk den Mitarbeiter bedroht und ihn angeschrien habe, nahm das Gremium nicht Stellung.

Musk ist für sein impulsives Verhalten bekannt und sorgt mit exzentrischen Eskapaden immer wieder für Aufsehen. Im vergangenen September musste Musk auf Druck der US-Börsenaufsicht den Vorsitz des Verwaltungsrates abgeben.