Rendering eines 3D-gedruckten Dorfes in Lateinamerika

© New Story/fuseproject/Icon

Digital Life
05/10/2019

Erstes komplett 3D-gedrucktes Dorf entsteht in Lateinamerika

Eine Gemeinde aus armen Bauern und Palmenflechtern erhält ein ganzes Dorf aus 50 per 3D-Druck konstruierten Häusern.

In einer tropischen Region in Lateinamerika - der genaue Standort wurde noch nicht verraten - wird bald ein Dorf entstehen, dessen Gebäude per 3D-Druck hergestellt werden. Wie Dwell berichtet, haben die Non-Profit-Organisation New Story, der Architekt Yves Behar von fuseproject und das 3D-Druck-Unternehmen Icon diesen Plan entwickelt.

Alle unter einem Dach

Die Häuser sollen mit einem großen 3D-Drucker von Icon durch das schichtweise Auftragen von Beton gebaut werden. Sie werden jeweils mehrere Zimmer bieten, damit mehrere Generationen einer Familie unter einem Dach wohnen können. Außerdem wird es Freiluft-Küchen und angebaute Unterkünfte für Hühner und andere Nutztiere geben geben. Die Bewohner entstammen einer Gemeinde aus Bauern und Palmenflechtern. Die Familien müssen üblicherweise mit umgerechnet weniger als 180 Euro pro Monat auskommen.

Design in Workshops verfeinert

New Story will mit dem Projekt zeigen, wie man Obdachlosigkeit auf der ganzen Welt auf günstige Weise bekämpfen könnte. Das Design der Häuser, die in Lateinamerika entstehen werden, wurde durch Mitarbeit der künftigen Bewohner in Workshops entwickelt. Entstehen wird das erste 3D-gedruckte Dorf in einer "halb-ländlichen" Gegend.