Digital Life
27.11.2017

Ex-SpaceX-Mitarbeiter: Elon Musk hat Bitcoin erschaffen

Wer als Erfinder von Bitcoin gilt, ist noch nicht geklärt. Einige meinen, es sei Elon Musk und führen zahlreiche Gründe an: Von der Mars-Währung bis zum besseren Paypal.

In den vergangenen Tagen sind auf Medium unabhängig voneinander zwei Blogposts aufgetaucht, in denen behauptet wird, dass Elon Musk der Vater von Bitcoin ist. Die Verfasser der Artikel führen dabei zahlreiche Gründe an, warum sie glauben, dass der Tesla-CEO und SpaceX-Chef der Erfinder der digitalen Währung ist.

In einem Betrag führt ein ehemaliger SpaceX-Mitarbeiter zahlreiche Gründe an, warum er glaubt, dass hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto eigentlich Elon Musk steckt. Demnach sei Musk eine Koryphäe in C++ und auch der Source Code von Bitcoin wurde in derselben Programmiersprache verfasst. Musk hätte also das mathematische Verständnis einen solchen Source Code zu schreiben.

Neben den technischen Fähigkeiten hätte Musk auch das Format globale Herausforderungen, wie ein alternatives Währungssystem, in Angriff zu nehmen. Dabei sei es auch auffällig, dass Musk als großer Weltveränderer und Paypal-Mitgründer, das Thema Kryptowährungen kaum bis nie erwähnt.

Außerdem würden bestimmte Ausdrücke und Formulierungen im White Paper von Bitcoin auf Musk schließen lassen. Darüber hinaus wertet der Verfasser des Blogposts einen Tweet von Musk aus dem Jahr 2014 als Hinweis darauf, dass der Tesla-CEO gleichzeitig auch Satoshi Nakamoto sein könnte. Und überhaupt würde der Name Satoshi, der auch als Anagramm für "So a man took a shit?" gelesen werden kann, gut zu Musk passen.

Paypal gescheitert, Bitcoin erfolgreich

In dem zweiten Blogpost mit dem Titel "Why Elon Musk invented Bitcoin?" soll Musk die Kryptowährung geschaffen haben, damit die Menschheit für ihr multiplanetares Dasein eine passende Währung hat. Als einer stärksten Hinweise darauf, dass Musk der Bitcoin-Erfinder ist, sei seine Vergangenheit bei Paypal, so der Autor. Er verweist auf das Buch von Musks Paypal-Mitgründer Peter Thiel "Zero To One", in dem Thiel sagt, dass es bei Paypal das oberste Ziel war, eine Alternative zum Dollar zu schaffen. Was ihnen damals nicht gelungen ist, könnte Musk sechs Jahre nach dem Verkauf von Paypal erneut versucht haben. Daraus soll dann Bitcoin entstanden sein.

Warum hält sich Musk als mutmaßlicher Bitcoin-Erfinder so zurück, wo er denn sonst so das Rampenlicht genießt? Weil er durch den Verkauf von Paypal an Ebay kein Konkurrenzprodukt entwickeln durfte, so der Autor des Blogpost. Außerdem wäre es für die dezentrale Kryptowährung, die ohne eine zentrale Stelle auskommt, nicht gerade förderlich gewesen wäre. Würde ein US-amerikanischer Milliardär an der Spitze von Bitcoin stehen, hätte die Community die Dollar-Alternative wohl nie akzeptiert, ebenso wenig Länder wie China.

Ob jemals restlos geklärt wird, wer Satoshi Nakamoto ist, wird die Zeit zeigen. Der Verfasser des ersten Blogposts schließt seinen Artikel jedenfalls mit: "Elon - if you are Satoshi, thank you. If not, well, thanks for the Tesla Roadster."