Digital Life
07.09.2016

Explodierendes Galaxy Note 7 ruinierte Hotelzimmer

Ein explodierendes Samsung-Smartphone hat in Australien für einen Schaden in einem Hotelzimmer von rund 1300 US-Dollar gesorgt. Samsung übernimmt die Kosten.

In Australien berichtet einen Reddit-Nutzer namens Crushader darüber, dass sein Galaxy Note 7 beim Aufladen über Nacht plötzlich explodiert sei. Zum Aufladen habe er einen offiziellen Samsung-Ladestecker verwendet.

Das Smartphone sei komplett verbrannt und er habe sich einen Finger verbrannt als er versucht hatte, das brennende Smartphone vom Teppichboden zu entfernen, schreibt CNET. Der Schaden im Hotelzimmer beträgt laut seinen Angaben rund 1300 US-Dollar. Laut dem Nutzer soll Samsung sich bereits bereiterklärt haben, diesen komplett zu übernehmen.

35 Geräte mit Fehlfunktionen

Samsung hatte bisher bestätigt, dass es neben Fällen von explodierenden Smartphones in Südkorea auch zwei Fälle in Australien gab. Dort wurden 51.060 Geräte zurückgezogen. 35 davon wiesen Fehlfunktionen beim Akku auf, die zu derartigen Explosionen führen können.

Smartphone-Marktführer Samsung hat nach dem weltweiten Verkaufsstopp für sein neues Vorzeigemodell Galaxy Note 7 (zum futurezone-Test) mit der Umtauschaktion für die Geräte vergangene Woche auch in den USA begonnen. Wie berichtet wurde die Rückholaktion am Freitag offiziell bestätigt.