Digital Life
04.02.2014

Facebook verärgert mit Paper App-Entwickler

Der Entwickler der bekannten Notiz-App Paper ist verärgert, dass Facebook seinen Newsreader gleich benannt hat. Das Unternehmen will gegen den Namen vorgehen.

Facebook hat am Montag in den USA die iPhone-App Paper veröffentlicht, mit der der Newsfeed deutlich einfacher durchgesehen werden kann. Doch der Name der App sorgt für Streit. Bereits seit 2012 gibt es eine relativ bekannte App des Entwicklers FiftyThree, die so heißt. Mit ihr können Skizzen oder Notizen auf dem iPad-Tablet erstellt werden. Der Chef der Entwickler-Firma, Georg Petschnigg, rief Facebook am Montag auf, den Namen der App des Online-Netzwerks zu ändern.

Entschuldigung, aber keine Änderung

Das Unternehmen hat die Marke in den USA und einigen weiteren Ländern schützen lassen. Facebook entschuldigte sich auf Anfrage des Unternehmens lediglich, dass man sie nicht bereits früher informiert habe, der Name aber aufgrund des bereits erfolgten Starts nicht mehr zur Debatte stehe. Laut Petschnigg halte man sich derzeit „alle Optionen offen“.

Newsreader von Facebook

Facebooks „Paper“-App ersetzt die üblichen Bildschirm-Knöpfe zur Navigation weitgehend durch Wisch-Gesten. Eine zentrale Idee ist, dass man damit neben Informationen aus dem Facebook-Netz auch Nachrichten zu verschiedenen Themen durchblättern kann. Die App ist bisher in Europa nicht verfügbar.