Digital Life 08.03.2017

Facebook zeigte Journalisten an, die Kinderfotos meldeten

© Bild: APA/AFP/JUSTIN TALLIS

Das Online-Netzwerk ist in die Kritik geraten, weil es anzügliche Bilder von Kindern nicht von seiner Plattform entfernt. Stattdessen wurde ein Journalist angezeigt, der solche Bilder meldete.

Die BBC meldete Dutzende Fotos an das Online-Netzwerk, die in Facebook-Gruppen, die mit dem Missbrauch von Kindern in Zusammenhang gebracht werden, zum Tausch angeboten wurden. Mehr als 80 Prozent davon wurden von dem Online-Netzwerk aber nicht entfernt, berichtet der britische öffentlich-rechtliche Sender. Stattdessen wurden Journalisten der BBC, die Facebook einschlägige Fotos vorlegten, den Behörden gemeldet, heißt es weiter.

Community-Standards

Das Online-Netzwerk ist dafür bekannt, streng gegen Nacktheit auf seiner Plattform vorzugehen. Selbst Bilder einer nackten Neptunstatue wurden bereits entfernt. Nacktheit werde nicht geduldet, heißt es auch in den Facebook Community Standards. Die Meldesysteme von Facebook dürften aber nur ungenügend funktionieren.

Die BBC meldete insgesamt 100 Bilder an das Online-Netzwerk, die ihrer Meinung nach gegen Facebook Nutzungsbedingungen verstoßen, darunter Bilder von Unter-16-Jährigen in anzüglichen Posen, Gruppen mit Namen wie „Hot XXX schoolgirls“ sowie den Screenshot eines Videos, das den Missbrauch eines Kindes zeigte und mit einer Aufforderung zum Tausch von „Kinderpornografie“ versehen war. Auch wegen sexueller Übergriffe verurteilte Pädophile wurden von dem Sender gemeldet. Denn auch verurteilte Sexualstraftäter sind laut den Nutzungsbedingungen von der Verwendung des Online-Netzwerkes ausgeschlossen.

Zweifel an Meldesystem

Laut der BBC wurden lediglich 18 der gemeldeten Bilder entfernt. Bei 82 hieß es in automatisierten Antworten, dass keine Verstöße gegen die Community-Standards vorliegen würden. Auch die Profile der gemeldeten Sexualstraftäter blieben weiterhin abrufbar. Ein Sprecher des Medienausschusses des britischen Parlaments sagte zur BBC, dass er erhebliche Zweifel an Facebooks Meldesystemen habe.

Facebook veröffentlichte später ein Statement in dem es angab, die beanstandeten Bildern den Behörden gemeldet und illegale Fotos entfernt zu haben. Ein BBC-Direktor sagte, er finde es bemerkenswert, dass Facebooks Umgang mit unangemessenen Bildern zunächst daraus bestehe, diejenigen den Behörden zu melden, die Facebook auf die Bilder aufmerksam gemacht haben.

( futurezone ) Erstellt am 08.03.2017