© kortemeyer/istockphoto / kortemeyer/istockphoto

Digital Life

FBI untersucht Anschlagsdrohung über Flugsicherungssystem

Die US-Bundespolizei untersucht eine Anschlagsdrohung, die Fluglotsen über Frequenzen mitgehört hatten, die der US-Flugsicherung vorbehalten sind, berichtet der US-Sender CBS.

In einem Funkspruch soll damit gedroht worden sein, ein Flugzeug in das US-Kapitol zu fliegen, wo am Mittwoch die Wahl Joe Bidens zum US-Präsidenten bestätigt werden soll. CBS berichtet von einer digitalisierten Stimme, die den Anschlag als Rache für die Tötung es iranischen Generals Kassem Soleimani bei einem US-Raketenangriff vor einem Jahr ankündigte.

Zugriff auf Frequenzen im Fokus

Die US-Bundespolizei hält die Drohung zwar nicht für glaubwürdig, heißt es bei Gizmodo. Sie untersucht aber, wie sich die Urheber der Drohung Zugriff auf die Funkfrequenzen der US-Luftsicherheit verschaffen konnten, die dazu genutzt werden die Positionen von Flugzeugen zu übermitteln.

US-Fluglotsen wurden angewiesen weitere Bedrohungen oder Flugzeuge, die von ihren geplanten Flugwegen abweichen, unverzüglich zu melden.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!