© reuters

Smartphones
04/13/2011

Firmen entsperren iPhones ohne Jailbreak

Eine US-Webseite bietet an, iPhones über die jeweilige Seriennummer vom SIM-Lock zu befreien. Der Kunde muss laut dem Anbieter nur sein Telefon zu Hause mit seinem iTunes-Account synchronisieren, um es für alle Netzbetreiber freizuschalten. Ein anderer Hersteller vertreibt SIM-Karten-Adapter für den gleichen Zweck.

von Thomas Prenner

Der Vorgang zum Entfernen des SIM-Locks ist laut der Webseite "GSM Phone Source" sehr simpel: Der Kunde sendet nach Bezahlung einfach die Seriennummer des Telefons (IMEI) an den Anbieter. Ein oder zwei Tage danach trifft ein Bestätigungsmail ein, dass der Vorgang abgeschlossen ist. Anschließend muss der User nur noch sein iPhone über iTunes synchronisieren. Danach soll das Telefon laut dem Angebot für alle Netzbetreiber weltweit freigeschaltet sein.

Die Firma Rebel SIM hat zwei Adapter im Angebot, die das Smartphone ebenfalls von der Netzbetreiber-Sperre befreien sollen. Während die eine Variante seitlich beim Telefon hervorsteht, ersetzt die teurere Version den originalen Einschub von Apple und fällt somit von außen nicht auf.

Entsperren ab 34 Euro
Die billige Version des Adapters ist ab 29,99 britische Pfund (34 Euro) erhältlich. Die optisch unauffälligere Variante kostet 39,99 Pfund (45 Euro). Die Adapter sind laut dem Hersteller mit iPhones der vierten Generation in jeder bisher erschienenen Firmware-Version kompatibel.

Die Entsperrung, die GSM Phone Source anbietet, soll hingegen bei allen iPhones 3, 3GS und 4 durchführbar sein. Der Dienst hat auch seinen Preis, 179,99 US-Dollar (124 Euro) lässt sich die US-Firma das Entsperren des populären Smartphones kosten.

Inwieweit das Angebot seriös ist, kann auf den ersten Blick schwer eingeschätzt werden. Die Webseite bietet ähnliche Entsperr-Services auch für andere Telefone, allerdings zu weit geringeren Preisen, an.

Garantieverlust
Die A1 Telekom weist auf futurezone-Nachfrage auf den Garantieverlust hin, falls das Entsperren nicht von offizieller Seite durchgeführt wird: „Das Entsperren eines Handys sollte auf alle Fälle immer vom Hersteller oder vom Netzbetreiber durchgeführt werden, da nur dann die Wahrung von Garantie-Ansprüchen gewährleistet werden kann."

"Anbieter wird nicht lange aktiv sein"
Die Telekom glaubt, dass derartige Angebote nicht lange überleben können: „Da der Anbieter anscheindend auf Apple-Ressourcen zurückgreift (da der Unlock über iTunes passiert) gehen wir davon aus, dass er nicht allzu lange aktiv sein wird“, so die A1 Telekom.

Auch Techniker von Orange konnten nicht zweifelsfrei sagen, inwieweit das Entsperren über diesen Weg tatsächlich gelingen kann. "Eine Möglichkeit wäre, dass hier der Zugang zum Apple-Tool gehackt wurde. Das ist zwar unwahrscheinlich, ausschließen können wir es jedoch auch nicht", so Orange gegenüber der futurezone.

Eine Anfrage bei GSM Phone Source selbst blieb bis zum jetzigen Zeitpunkt noch unbeantwortet.

Bislang war das Freischalten des iPhones nur über einen Jailbreak möglich. Der so erlangte Unlock kann, etwa durch Einspielen eines offiziellen Firmware-Updates, wieder rückgängig gemacht werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.